Er äußert sich erstmals zur Beziehung mit Caro Daur

Tommi Schmitt, 32, bricht sein Schweigen zu seiner neuen Beziehung. Der erfolgreiche Autor und "Gemischtes Hack"-Podcaster äußerte sich nun erstmals über seine Liebe zu Caro Daur, 25. Im Gespräch mit Eva Schulz für "Deutschland3000 – 'ne gute Stunde mit Eva Schulz" verriet der Kölner, weshalb die beiden Anfang des Jahres doch an die Öffentlichkeit gingen.

Tommi Schmitt: “Es wird weiterhin keine Foto-Love-Storys oder Interviews geben!”

Wirklich viel ist nicht über die Beziehung von Schmitt und Daur bekannt. Der Autor stellt klar: Das wird sich auch nicht ändern. Zwar sehen Fans immer wieder, dass sowohl Tommi Schmitt als auch das Model oftmals von den gleichen Orten Stories teilen oder sogar im Hintergrund des jeweils anderen umherhuschen. Doch ein Liebes-Interview oder emotionale Details zu ihrer Beziehung wird es nicht geben.  

https://www.instagram.com/p/CJoWOPqnUcQ/
https://www.instagram.com/p/CJoWOPqnUcQ/
https://www.instagram.com/p/CJoWOPqnUcQ/

Doch wieso spielen die beiden dann nicht weiter ihr Versteckspiel? Ganz einfach: "Man muss sich irgendwann die Frage stellen, inwiefern das noch sinnvoll ist. Weil dich die Leute heimlich auf den Straßen fotografieren. Wenn man dem Ganzen vorgreift, ist der Druck raus", erklärt der 32-Jährige im Interview. Die Liebe der beiden glich einem offenen Geheimnis – alle wussten Bescheid, nur eben nicht offiziell. "Aber es ist dann irgendwann fast schon affig. Das ist schwer, das irgendwie geheim zu halten!" 




Immer wieder sonntags … Olivia Palermo hat ihren Johannes zum Knutschen gern

Tommi Schmitt und Caro Daur haben sich während der Pandemie verliebt

"Ich bin eigentlich ein sehr privater Typ und hasse es, so was in der Öffentlichkeit zu machen", so Schmitt. Ein klitzekleines Detail verrät der Moderator dann aber doch. Als Eva Schulz ihn fragt, was er in letzter Zeit über die Liebe gelernt hat, gesteht er, dass diese ganz unverhofft in sein Leben getreten ist – und das während einer Pandemie. Damit reicht es ihm dann aber schon an private Äußerungen. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel