DSDS-Menowin Fröhlich: "Das ist meine letzte Chance"

Der Musiker spricht offen über seinen Drogenentzug

Menowin Fröhlich hat ein für alle Mal genug: Der DSDS-Zweite will sein Leben in den Griff bekommen.

Die letzten Jahre waren für den 33-Jährigen nicht leicht: Immer wieder sorgte er mit Drogen- und Alkoholeskapaden für Schlagzeilen. Darunter litt auch die Beziehung zu Ehefrau Senay.

Für sie und seine Kinder will Menowin sein Leben jetzt ändern: “Ich habe eine Verantwortung für meine Kinder und meine Frau. Ich möchte nicht, dass sie dieselben Krisen wie ihr Vater durchmachen müssen”, erklärt er im Interview mit RTL.

Menowin Fröhlich, 33, hat eine bewegte Vergangenheit, immer wieder sorgte er unter anderem mit seiner Drogensucht für Schlagzeilen. Jetzt wagt der Musiker einen Neustart – mit einem Drogenentzug. Dass das nicht einfach wird, weiß auch Menowin selbst …

Menowin Fröhlich macht einen Drogenentzug

Bekommt Menowin Fröhlich jetzt endlich die Kurve? Nachdem er 2010 den 2. Platz bei “Deutschland sucht den Superstar” belegte, sorgte er immer wieder für Schlagzeilen – um seine Musik ging es dabei allerdings selten. Vielmehr geriet der Musiker immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt, was auch der Öffentlichkeit nicht verborgen blieb.

Der Grund für seine Eskapaden: Menowin Fröhlich kämpft mit seiner Drogensucht, wurde in den letzten Jahren immer wieder rückfällig. Doch jetzt will – und muss – der 33-Jährige damit ein für alle Mal Schluss machen. Der Musiker wurde während eines erneuten Gerichtsprozesses zu einem weiteren Entzug verpflichtet – und weiß, dass der Kampf gegen die Drogen hart wird:

Es ist meine letzte Chance, denn ich will mich nicht selbst verlieren und weiterhin für meine Familie da sein,

so der DSDS-Zweite im Interview mit RTL.

Diese Themen könnten auch interessant für dich sein:

  • Pampasgras: Hier bekommst du das Blogger-Must-have zum Schnäppchenpreis

  • Menowin Fröhlich: Bitteres Trennungs-Drama

  • DSDS-Star Menowin Fröhlich: “Der Kampf ist vorbei!”

 

“Ich will kein Doppelleben mehr”

Dass Menowins Drogensucht auch die Beziehung zu Ehefrau Senay belastet, liegt auf der Hand. Noch Mitte des Jahres deutete der Sänger eine Trennung an, doch mittlerweile scheint sich das Paar, das 2019 gemeinsam am “Sommerhaus der Stars” teilnahm und sich wenig später das Ja-Wort gab, wieder zusammen. Für sie uns seine Kinder möchte er sein Leben endlich in den Griff bekommen:

Ich habe eine Verantwortung für meine Kinder und meine Frau. Ich möchte nicht, dass sie dieselben Krisen wie ihr Vater durchmachen müssen. Ich will kein Doppelleben mehr!

Begleiten lässt sich Menowin Fröhlich bei seinem Drogenentzug von dem RTL-Streamingdienst TVNOW. Seine Dokumentation “Menowin – Mein Dämon und ich” läuft ab dem 23. November in kurzen Folgen von montags bis freitags. Darin kommen neben Ehefrau Senay auch weitere Familienmitglieder und Wegbegleiter zu Wort.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel