DJ Pierce Fulton mit nur 28 Jahren verstorben

US-DJ Pierce Fulton (1992-2021) ist tot. Der Musiker sei am vergangenen Donnerstagabend (29. April) “nach einem tragischen Kampf mit seiner seelischen Gesundheit” im Alter von nur 28 Jahren verstorben, wie sein älterer Bruder Griff auf Instagram mitteilt. Die Todesursache ist nicht bekannt.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Fulton wurde 2014 mit den Songs “Runaway” und “Kuaga” bekannt. Im Jahr 2018 veröffentlichte er zusammen mit Mike Shinoda (44) von Linkin Park und dem niederländischen DJ Martin Garrix (24) “Waiting for Tomorrow”. Sein letztes Album “Keeping the Little Things” erschien im Sommer 2020.

Bitte um Liebe und Mitgefühl

Sein Bruder schreibt unter anderem, dass Fulton “so unglaublich voll von Leben, Liebe und unvorstellbarer Kreativität” gewesen sei. Außerdem erklärt er, dass das vergangene Jahr “für jeden eine unglaublich schwierige Zeit” gewesen sei. “Falls du oder irgendjemand, den du kennst, zu kämpfen hat, nimm es bitte ernst, sprich über deine Gefühle und suche nach Hilfe.” Jeder einzelne Mensch sei wichtig und werde mehr geliebt, als er vielleicht wisse.

Griff Fulton bat die Fans seines Bruders weiter darum, Liebe und Mitgefühl zu zeigen, Kontakt mit ihren Liebsten zu halten und zu versuchen, mehr darüber zu verstehen, “was so viele uns, oft tief verborgen von so vielen Schichten, womöglich durchmachen”. Sie sollen zuhören und ihre Umgebung mit offenem Herzen beobachten. Das Leben sei “voll von endloser Schönheit, egal wie schwierig die Dinge sich anfühlen mögen”.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel