"Dick und pickelig": Bastian Bielendorfer wurde gemobbt

Bastian Bielendorfer musste als Kind traurige Erfahrungen machen. Der Gelsenkirchner ist heute als Comedian und Autor megaerfolgreich. Bei seiner Teilnahme an Wer wird Millionär? 2010 verkündete er, ein Buch über das Leben als Kind zweier Lehrer schreiben zu wollen. Und tatsächlich: Wenig später erschien sein Werk “Lehrerkind – Lebenslänglich Pausenhof” und wurde zum meistverkauften Sachtaschenbuch des Jahres 2012. Seinen heutigen Erfolg hat Bastian auch den Erlebnissen in seiner Vergangenheit zu verdanken: Er wurde heftig gemobbt – ist dadurch aber nur stärker geworden.

Bei Das Wunschmenü der Stars stand der 37-Jährige am dritten Abend im Mittelpunkt und wurde von Frank Buschmann (56), Janine Kunze (47) und Ekaterina Leonova (34) bekocht. Während sie gemeinsam das aufwendig zubereitete Menü verspeisten, wollten sie mehr über die Geschichte des Schriftstellers erfahren. Dabei kam heraus, dass Bastian es in seiner Kindheit alles andere als leicht hatte. “Ich habe Mobbing erlebt auf ganz vielen Ebenen. Ich war unsportlich, ich war dick, ich war pickelig. Ich habe mich für Sachen interessiert, für die sich sonst keiner interessiert hat”, erinnerte er sich.

Heute sei er in gewisser Weise aber froh, dass alles so gekommen ist. “Definitiv hat Mobbing einen großen Teil von dem ausgemacht, was ich heute bin”, schilderte er. Zwar habe er schon zuvor eine große Klappe und eine Extraportion Humor gehabt, das sei durch die traurigen Erlebnisse aber noch mal geschärft worden. “Das ist der positive Teil daran. Trotzdem möchte ich den anderen Teil nicht noch mal in Anspruch nehmen”, betonte er.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel