Darum musste "Hochzeit auf den ersten Blick"-Paar in Klinik

Da haben Wiebke und Norbert den Hochzeit auf den ersten Blick-Fans einen ganz schönen Schrecken eingejagt. Das Paar hatte sich in der zweiten Folge der Kuppelshow das Jawort gegeben. Die Chemie schien auf Anhieb zu stimmen. Aber ihre Hochzeitsnacht hatten sich Braut und Bräutigam bestimmt anders vorgestellt. Die verbrachten sie nämlich nicht im gemütlichen Hotelbett, sondern in der Notaufnahme. Und jetzt ist auch klar, was der Grund für den Ausflug ins Krankenhaus war…

Ein Gichtanfall machte den beiden einen Strich durch die Rechnung! Norbert erklärte, dass er bereits seit zwei Tagen Schmerzen in dem Gelenk seines großen Zehs gehabt habe. Und nach dem anstrengenden Tag habe sich das Ganze noch verschlimmert. “Das Bein ist mittlerweile auch angeschwollen. Also macht das Sinn, das jetzt mal untersuchen zu lassen”, erklärte er. Und seine frisch angetraute Ehefrau? Die hatte natürlich Verständnis für die Situation. So lerne man eben auch andere Facetten aneinander kennen, meinte sie.

Dass sie ihm währenddessen zur Seite stand, wusste Norbert sehr zu schätzen. “Ich muss sagen, Wiebke ist auch in der Hinsicht eine extrem tolle Frau. Die hat sich gekümmert. Ich fühlte mich so gut aufgehoben bei ihr und mit ihr”, schwärmte er im Anschluss. Das könne er vermutlich gar nicht wieder gutmachen.

“Hochzeit auf den ersten Blick” ab dem 4. November immer mittwochs um 20.15 Uhr auf Sat.1

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel