Dagi Bee & Tina: "Im Podcast können wir uns viel intimer austauschen" | InTouch

Jetzt gibt es noch mehr Dagi Bee! Zusammen mit ihrer Freundin Tina präsentiert die Influencerin ihren Podcast „Kaffee mit Zitrone“. InTouch Online verrät die Plaudertasche, worauf sich die Zuhörer*innen in den ersten Folgen freuen können.

Wie war die Resonanz auf eure erste Folge?

Tina: Die erste Folge ist bei unseren Zuhörer*innen richtig gut angekommen. Wir waren beide vor dem Launch super aufgeregt und konnten kaum schlafen. Als dann aber die ersten Reaktionen kamen, haben wir uns mega gefreut. Es ist total schön zu sehen, wenn ein neues Projekt so gut ankommt. Da freut man sich nochmal viel mehr auf die kommende Zeit.

 Über welches Thema würdet ihr niemals öffentlich reden?

Dagi: Generell sind wir beide ziemlich offene Menschen und unser Podcast gibt uns die Möglichkeit über Dinge zu sprechen, die uns schon immer beschäftigt haben und die wir vielleicht nicht bei Instagram thematisieren würden. Es gibt aber immer Themen, die einfach zu sehr in unsere Privatsphäre oder die Privatsphäre unserer Familien eindringen würden. Sowas vermeiden wir.

Dagi und Tina nehmen kein Blatt vor den Mund

Dagi, wirst du im Podcast über deinen Mann Eugen sprechen?

Dagi: Wenn’s thematisch passt, klar. Eugen steht ja mittlerweile genauso in der Öffentlichkeit und wenn wir über etwas sprechen, das ihn mit einbezieht, spreche ich natürlich darüber. Er gehört ja zu meinem Leben. Ich habe gar nicht das Gefühl, dass ich unsere Beziehung aus der Öffentlichkeit halte, wir arbeiten ja auch gemeinsam an unserem Label 23hours und an weiteren Projekten. Vielleicht wird er auch mal zu Gast in einer Folge sein, mal schauen, was kommt.

 Was wird im Podcast erzählt, was bei Youtube, Instagram etc. bisher noch nicht verraten wurde?

Tina: Allgemein haben wir das Gefühl, in einem Podcast viel intimer und detaillierter zu Themen austauschen zu können. Die Mikrophone sind schnell vergessen und ansonsten ist außer uns keiner da. YouTube Videos oder Instagram Stories sind ja oft viel kürzer und bieten nicht so viel Raum. In der 2. Folge haben wir über Dagi’s JGA gesprochen, und dabei waren wir ziemlich im Flow. In der 3. Folge mit Paola geht es sehr intensiv um das Thema Beziehungen in der Öffentlichkeit. Das Thema gab es bei uns auch noch gar nicht auf den sozialen Medien. Man hat im Podcast die Möglichkeit, viel mehr Einblicke an seine Zuhörer*innen zu geben, als es auf anderen Plattformen möglich ist.

Welche Podcasts hört ihr selbst?

Dagi: Wir hören beide gerne nebenbei Podcasts, egal ob beim Auto fahren, beim Putzen oder Kochen. Tina hört gerne den Podcast von Florian Dobric-Gerl und Melisa Dobric “Zwei Zwanziger” und ich mag “Gemischtes Hack” von Felix Lobrecht und Tommy Schmitt total gerne.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel