Britney Spears: Kontaktabbruch zur ehemaligen Assistentin

Britney Spears: Kontaktabbruch zur ehemaligen Assistentin

Felicia Culotta hat „seit einer Weile“ nicht mehr mit Britney Spears gesprochen.

Die 56-jährige gebürtige Louisianerin war eine Familienfreundin der 40-jährigen Popsängerin, die erst letztes Jahr die Kontrolle über ihr Multimillionen-Dollar-Vermögen wiedererlangte, als eine von ihrer Familie geführte Vormundschaft im Jahr 2021 beendet wurde. Felicia war in den frühen Tagen von Britneys Karriere ihre persönliche Assistentin, enthüllte aber jetzt, dass sie trotz mehrerer handgeschriebener Briefe schon lange nichts mehr von Britney gehört habe.

Sie sagte: „Ich habe schon lange nicht mehr mit ihr gesprochen. Ich schreibe die ganze Zeit. Ich liebe handgeschriebene Briefe. Ich hoffe und bete nur, dass sie sie bekommt. Ich weiß ziemlich sicher, dass sie sie früher nicht bekommen hat, aber ich hoffe, dass sie sie jetzt bekommt.“ Felicia – die einen Cameo-Auftritt als Britneys Lehrerin im Musikvideo zu ihrer Debütsingle ‚… Baby One More Time‘ aus dem Jahr 1998 hatte – fügte hinzu, dass „Karma“ nach der #FreeBritney-Bewegung eine Rolle spielen werde. Sie schickte Britney außerdem nach ihrer Hochzeit mit dem Schauspieler Sam Asghari im Juni alles Gute. Sie sagte der ‚PageSix‘-Kolumne der ‚New York Post‘: „Es fühlt sich an wie Karma. Karma wird jede einzelne Sache richten, die schlecht war. Karma wird sich darum kümmern. Daran glaube ich. Aber ich bin sehr dankbar, dass Brit ihre eigenen Worte und ihre eigene Stimme zurückbekommen hat. Das macht mich glücklich. Ich hoffe nur, dass ihre Hochzeit und all die guten Dinge, die in ihrem Leben passieren, sie so glücklich machen, wie wir es uns wünschen.“

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel