Braucht Kim Kardashian zwei Reality-Shows für Milliarden-Scheidung?

Braucht Kim Kardashian zwei Reality-Shows für Milliarden-Scheidung?

Kameras immer dabei

Zusammen sollen sie ein Vermögen von über zwei Milliarden Dollar besitzen, nun lassen sich Rapper Kanye West (43, “Ye”) und Reality-TV-Star Kim Kardashian (40) scheiden. Ein Sprecher von Kardashian hat Medienberichten zufolge einen entsprechenden “TMZ”-Bericht bestätigt. Bisher sieht es nicht nach einem Rosenkrieg aus, das Ex-Paar will sich das Sorgerecht für die vier gemeinsamen Kinder teilen, ein Ehevertrag regelt die Aufteilung des Vermögens. Trotzdem könnte die Trennung der beiden Stars noch für reichlich Schlagzeilen sorgen – wenn Kim Kardashian über das Scheitern der Beziehung im Fernsehen auspackt. Dazu bekommt sie viel Gelegenheit.

Von der Reality-Show “Keeping Up with the Kardashians” über die Kardashian-Jenner-Familie hat die 40-Jährige im Januar die letzten Folgen gedreht – ungefähr zu der Zeit, als die ersten Gerüchte über ihre bevorstehende Scheidung die Runde machten. Laut “Mirror” begleiteten die Kameras Kardashian für die finale Staffel in den letzten neun Monaten ihrer Ehe. Dass Kanye West darin ebenfalls über das Ende der Ehe spricht, gilt dem Bericht zufolge als “eher unwahrscheinlich”. Er tritt zwar seit 2013 in der Show auf, allerdings nicht als Hauptdarsteller.

Neue Show – mit Scheidungsinfos?

Nach dem Ende von “Keeping Up with the Kardashians” wird die berühmte Familie um Kardashian-Mutter Kris Jenner (65) zum Streamingdienst Hulu umziehen. Eine erste Show soll für Ende des Jahres geplant sein, bisher ist noch unklar, welche Inhalte darin zu sehen sind. Packt Kim Kardashian auch hier über die Scheidung aus? Oder wird Kanye West versuchen, in den Scheidungsverhandlungen zu erreichen, dass seine Ex über die Trennung nicht mehr öffentlich plaudern darf?

Kim Kardashian und Kanye West waren seit 2012 liiert. Im Mai 2014 gaben sie sich das Jawort. Ihrer Ehe entstammen vier Kinder: North (7), Saint (5), Chicago (3) und Psalm (1).

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel