Bonnie Evita Law ist tot: Mode-Erbin (34) nach illegaler Pfusch-OP gestorben

Als Erbin eines Mode-Imperiums lag Bonnie Evita Law die Welt zu Füßen – jetzt ist das It-Girl aus Hongkong mit nur 34 Jahren an den Folgen von verpfuschten Schönheitsoperationen gestorben, mit denen sie ihren Geburtstag feiern wollte.

Sie war jung, verkehrte in den besten Kreisen der Gesellschaft und hatte das ganze Leben noch vor sich: Bonnie Evita Law aus Hongkong hatte alles, was man sich vom Leben wünschen kann. Die junge Frau aus Hongkong blickte einer glänzenden Zukunft entgegen, immerhin stand sie als Erbin eines Mode-Imperiums fest. Bonnie Evita Laws Großvater Law Ting-pong hatte einst das Label Bossini ins Leben gerufen und zu einer millionenschweren Firma aufbaute. Doch Bonnie Evita Law wird das Unternehmen nicht in eine neue Ära führen: Die Mode-Erbin ist im Alter von nur 34 Jahren gestorben.

Bonnie Evita Law ist tot: It-Girl und Mode-Erbin mit 34 Jahren nach Pfusch-OP gestorben

Über den viel zu frühen Tod und die Umstände des Ablebens von Bonnie Evita Law ist aktuell unter anderem in der britischen “Daily Mail” zu lesen. Bonnie Evita Law soll sich anlässlich ihres bevorstehenden 35. Geburtstags selbst ein ganz besonderes Präsent gemacht haben: Das It-Girl aus Hongkong wollte sich die Brüste vergrößern und Fett absaugen lassen, um ihr neues Lebensjahr zu feiern. Doch dass sich die junge Frau nicht in die Hände erfahrener Schönheitschirurgen begab, sondern stattdessen einen nicht zugelassenen Pfuscher aufsuchte, sollte sie das Leben kosten.

Ebenfalls lesenswert: Loch in der Brust! Frau (23) fällt Nippel nach Brust-Vergrößerung ab

Illegale Schönheitsoperation kostet Erbin von Mode-Imperium das Leben

Bonnie Evita Law starb bei dem Eingriff, der in Seoul in Südkorea vorgenommen wurde. Offenbar spielte nicht nur die unsachgemäße Betreuung der Patientin durch das angeblich medizinisch geschulte Personal eine Rolle bei dem tödlichen Drama, auch die Ärzte seien nicht zugelassen gewesen. Darüber hinaus soll vor dem operativen Eingriff nicht geprüft worden sein, ob die Betäubungsmittel geeignet waren. Ein fachkundiger Anästhesist sei nicht zugegen gewesen, die Patientin sei vor der Operation auch nicht hinreichend über mögliche Risiken aufgeklärt worden.

Polizei ermittelt nach Pfusch-OP mit Todesfolge

Im Fokus der koreanischen Polizei steht nun eine Agentur, die die Schönheitsoperation vermittelt haben soll. Bonnie Evita Law hinterlässt ihren Ehemann Danny Chi, mit dem sie zehn Jahre lang verheiratet war, sowie einen sieben Jahre alten Sohn. Zu den trauernden Angehörigen der 34-Jährigen zählen zudem ein Bruder und eine Schwester namens Queenie Rosita Law.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel