Betty White (†99): Ihre Todesursache steht fest

Am 31. Dezember 2021 starb die US-Schauspielerin Betty White – kurz vor ihrem 100. Geburtstag, den sie am 17. Januar 2022 gefeiert hätte. Jetzt wurde die Todesursache bekannt. Laut dem US-amerikanischen Nachrichtenportal "TMZ", dem der Totenschein vorliegt, sei ein sogenannter zerebrovaskulärer Unfall notiert.

Betty White: Kurz vor ihrem Tod erlitt sie einen Schlaganfall

Darunter versteht man die Störung der Blutversorgung des Gehirns. Die "Golden Girls"-Legende habe sechs Tage vor ihrem Tod einen Schlaganfall erlitten und sei an den Folgen der Sauerstoff-Unterversorgung ihres Gehirns verstorben, heißt es weiter.

Eine Quelle berichtete dem "People"-Magazin zudem, dass White friedlich im Schlaf gestorben sei. Ihr Agent Jeff Witjas bestätigte dies bereits und fügte hinzu, dass sie keine Schmerzen erleiden musste. Das sei für ihn persönlich das Wichtigste und tröste ihn als ihr guter Freund. Sie habe außerdem seines Wissens nach keine Angst vor dem Tod gehabt, eher im Gegenteil. White habe sich darauf gefreut, im Jenseits wieder mit ihrem geliebten Mann Allen Ludden, † 63, zusammen sein zu können.




Betty White (†99) Die Fernsehwelt trauert um die TV-Legende

Kein Zusammenhang mit Auffrischungsimpfung

Zudem sei es für Witjas wichtig zu erwähnen, dass es ein natürlicher Tod gewesen sei. Er stünde nicht mit einer Auffrischungsimpfung drei Tage zuvor in Verbindung, wie in den sozialen Medien von Impfgegnern spekuliert werde: "Ihr Tod sollte nicht politisiert werden – das ist nicht das Leben, das sie gelebt hat."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel