Bettentausch: Funkt es bei zwei "Die Superzwillinge"-Twins?

Was geht da bei Julia und Stephanie und Antoni und Filippo? Die beiden Geschwisterpaare sind zurzeit Teilnehmer bei Die Superzwillinge. Dabei müssen die zwei Twins und zehn weitere eigentlich gegeneinander antreten, um am Ende das Preisgeld mit nach Hause zu nehmen – doch ein erbitterter Konkurrenzkampf scheint zumindest zwischen Julia und Stephanie und Antoni und Filippo nicht zu herrschen. Stattdessen knistert es verdächtig bei dem Bruder- und Schwesternpaar.

Die Münchnerinnen lassen auch nichts anbrennen und schlagen den beiden Männern vor: Sie könnten doch die Betten tauschen, sodass Antoni bei Julia schlafen würde und Filippo bei Stephanie. Von diesem Angebot scheinen der KFZ-Mechatroniker und der Immobilienmakler auch erst richtig angetan zu sein – doch als sie später von der Gruppe auf die Situation angesprochen werden, rudern sie plötzlich zurück. „Also, ich kann die ja nicht mal auseinanderhalten“, erklärt Filippo den anderen Zwillingen. Dann betont Antoni ebenfalls: „Hier mit Bettentausch, da habe ich keinen Bock drauf.“ So liegen die vier am Ende mit ihrem jeweiligen Geschwisterpaar unter einer Decke.

Am nächsten Tag sprechen die Brüder dann Tacheles, was sie für die beiden 38-Jährigen empfinden – allerdings nicht mit den Ladys, sondern mit ihren anderen Mitstreitern. „Wir wissen, dass es von der ihrer Seite vielleicht ein bisschen mehr ist. Aber das ist nur Friendzone bei uns“, gestehen Antoni und Filippo. Und was sagen Julia und Stephanie dazu: „Wir finden die Jungs immer noch supercool.“ Mal sehen, ob der Funke später dann auch bei den beiden 35-Jährigen überspringt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel