Ann-Kathrin Götze zeigt Baby Rome, doch warum guckt der Kleine so verdattert?

Ann-Kathrin Götze zeigt Baby Rome, doch warum guckt der Kleine so verdattert?

Ann-Kathrin Götze zeigt ihren Schatz

„Entweder ihr lernt Englisch oder ihr entfolgt mir!“ Diese Ansage machteAnn-Kathrin Götze (30) ihren Followern Ende September. Um ihr neuestes Posting zu verstehen, muss man allerdings nicht englisch, sondern spanisch lernen, denn zu einem Foto mit Sohn Rome schreibt die Bloggerin: „Mi Amigo“. Und auf dem Bild macht ihr Amigo ein besonders lustiges Gesicht.

So viele Bilder hat Ann-Kathrin Götze bereits von ihrem Baby gezeigt

Mit dem Kampf zurück zum Pre-Baby-Body lässt sie sich Zeit, denn Ann-Kathrin fokussiert sich momentan ganz auf intensive Kuscheleinheiten mit ihrem Rome. Bereits neun Bilder hat das Model seit der Geburt ihres Sohnes im Juni 2020 gepostet, auf denen sie ihren Sohn ordentlich knuddelt. Die Menge an Fotos würde inzwischen einen eigenen Instagram-Account hermachen, denn Ann-Kathrin liebt es, ihren Kleinen immer wieder der Welt zu präsentieren. Auch diese Woche startet sie auf Instagram mit einer brandneuen Aufnahme ihres Sohnes.

View this post on Instagram

Mi amigo 💙

A post shared by 𝑨𝒏𝒏-𝑲𝒂𝒕𝒉𝒓𝒊𝒏 (@annkathringotze) on

Mi amigo 💙

Ein Beitrag geteilt von𝑨𝒏𝒏-𝑲𝒂𝒕𝒉𝒓𝒊𝒏 (@annkathringotze) am

Freudig und dankbar blickt Ann-Kathrin auf dem Schnappschuss ihren Kleinen an. Er spiegelt diese Freude zwar nicht in seinem Gesicht wider, sorgt mit seinem Gesichtsausdruck allerdings für ein Schmunzeln. Denn etwas irritiert zieht der kleine Rome den Mund auf und starrt verdattert in die Luft … Ob er sich wohl fragt, was es mit diesem Gerät auf sich hat, das ständig auf ihn gerichtet wird? 

Süß ist der Kleine trotz des lustigen Gesichtsausdruck auf jeden Fall! Das finden auch die Fans der Spielerfrau: „Oh wie süß ist dieses Bild“, „Toooo cute“ und „So goldig“, schreiben Ann-Kathrins FollowerInnen zu dem Foto.

Im Video: Ann-Kathrin Götze spricht über ihren Alltag als Mutter

Ann-Kathrin Götze gewährt Einblick in Mama-Alltag

Gehören private Babyfotos ins Internet?

Am 5. Juni 2020 kam Rome zur Welt. Seitdem teilen seine Eltern immer wieder Bilder und Clips des Kleinen im Internet. Die Debatte um Baby-Fotos im Netz ist nicht neu, wurde zuletzt aber von Oliver und Amira Pocher neu aufgerollt. Die finden: Bilder von Babys und Kindern gehören nicht ins Internet, denn dort können die Aufnahmen missbraucht werden. Diverse Influencer und Stars schließen sich dieser Meinung an. So geben Sebastian und Angelina Pannek gar keine Details zu ihrem Erstgeborenen preis und Sänger Pietro Lombardi zeigt seinen Jungen meistens nur von hinten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel