Angestellte besorgt: Entlassungswelle auf Schloss Windsor?

König Charles

Angestellte besorgt: Entlassungswelle auf Schloss Windsor?

Die Royal-News des Tages im VIP.de-Ticker

  • Entlässt König Charles Hunderte Mitarbeiter?
  • So genießt Märtha Louise von Norwegen ihre Freiheit

22. November 2022: Mitarbeiter von König Charles bangen um ihre Stellen

Kurz nach dem Tod von Queen Elizabeth II. († 96) verlegte König Charles III.(74) seine Regierungsgeschäfte vom Clarence House in den Buckingham Palast. Viele seiner Mitarbeiter der alten Büroräume im Clarence House waren deshalb ihre Jobs los. Das berichtete zumindest „theguardian.com“ im vergangenen September. Konkret habe es sich um einhundert Mitarbeiter gehandelt, die im Finanzbüro, im Privatsekretariat, dem Kommunikationsteam sowie im Haushalt tätig waren. Nun müssen offenbar auch Angestellte auf Windsor um ihre Stellen bangen. Die Mitarbeiter dort sind extrem besorgt und haben sich laut dem „Mirror“ schon damit abgefunden: „Viele haben sich bereits damit abgefunden, ihren Arbeitsplatz, den sie bereits seit Jahren haben, aufzugeben. Es hat bei den Mitarbeitern ein großes Gefühl der Angst hinterlassen.“

Seit dem Tod der Queen seien Charles und Camilla nicht mehr auf Schloss Windsor gewesen. Dort „herrsche eine unheimliche Stille“, heißt es. Mit den Einsparungen will König Charles die Monarchie zukunftsfähig machen. Immer wieder gibt es Kritik, dass die Royals zu großzügig auf Steuerkosten leben.

König Charles plant offenbar harten Sparkurs

21. November 2022: So genießt Märtha Louise von Norwegen ihre Freiheit

Vor einer Woche überraschte Märtha Louise von Norwegen (51) mit der Nachricht, dass sie das Königshaus nicht weiter repräsentiert. Der Grund: Die Prinzessin, die ihren Titel behalten darf, entschied sich gegen die königlichen Pflichten – und für die Liebe. Denn: Immer wieder stand die Beziehung zwischen ihr und ihrem Schamanen Durekt Veretti (47) im Kreuzfeuer. Durek überzeugte nicht gerade mit royalen Aussagen.

Eine Woche nach dem Rücktritt, wirkt die 51-Jährige total gelöst. Ein aktuelles Posting ihres Freundes zeigt, die Zwei sind überglücklich und genießen ihre neu gewonnene Freiheit. Gemeinsam mit Freunden hat das Paar wohl einen gemütlichen Abend in Norwegen verbracht. Die Turteltauben verbringen auch viel Zeit mit Märthas Töchtern und in der norwegischen Natur. Scheint, als seien alle Beteiligten zufrieden mit der aktuellen Situation.

DAS essen die Kids von Prinz Harry und Meghan am liebsten

Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (41) halten Privates gerne privat – vor allem wenn es um ihre Kinder geht. Doch jetzt hat die Herzogin in ihrem neuen Podcast „Archetypes“ ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und verraten, was ihre beiden Kinder am liebsten essen. Und ihre Antwort überrascht: „Zum Glück lieben meine Kinder Gemüse“, erzählt die 41-Jährige. Während andere Eltern die größte Mühe haben, ihre Kleinen von gesunder Ernährung zu überzeugen, scheint es im royalen Haushalt überhaupt kein Problem zu sein. „Man kann sich gar nicht vorstellen, wie wichtig Gemüse für eine gesunde Ernährung ist“, betont Meghan weiter. Anscheinend kommen Archie (3) und Lilibet (1) ganz nach ihrer Mama. Prinz Harry soll als Kind Grünzeug regelrecht verabscheut haben. „Eines ihrer Lieblingsgerichte war Käsemakkaroni. Wenn ihr Kindermädchen da war, bestand sie darauf, dass die Jungs ihren Brokkoli dazu aßen. Sie haben ihn verabscheut!“, verriet der ehemalige royale Chefkoch Darren McGrady einst über die Essgewohnheiten von Prinz William (40) und Prinz Harry auf einem YouTube-Kanal.

Alle Royal-News der letzten Woche finden Sie hier!

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel