Andrew Garfield: Durch ‘Spider Man‘ viel über die Filmindustrie gelernt

Andrew Garfield: Durch ‘Spider Man‘ viel über die Filmindustrie gelernt

Bevor Andrew Garfield die Rolle als ‘Spider-Man’ übernahm, war er naiv was die Filmindustrie betrifft.

Der 38-jährige Schauspieler spielte den kultigen Superhelden in zwei Filmen und gibt zu, dass er dadurch ein „großes Erwachen“ hatte, wie die Filmindustrie tatsächlich funktioniert. Andrew sagte der Zeitung ‘The Guardian’: „Ich wurde von einem naiven Jungen zum Erwachsenen. Wie hätte ich mir jemals vorstellen können, dass es eine reine Erfahrung sein würde? Es stehen Millionen von Dollar auf dem Spiel und das ist es, was das Schiff steuert. Es war ein großes Erwachen, und es tat weh.“

Er gibt zu, dass solche Filme bedeuten, sich weniger auf die „Seele“ des Superhelden zu konzentrieren, da nur noch die Einspielergebnisse zählen. „Die Comic-Con in San Diego ist voller erwachsener Männer und Frauen, die immer noch das Gefühl haben, dass die Figur für sie etwas ganz Besonderes ist. Aber wenn man die Marktkräfte und Testgruppen hinzunimmt, liegt der Fokus plötzlich weniger auf der Seele des Films und mehr darauf, so viel Geld wie möglich zu verdienen. Und das fand ich – finde ich – in allen Belangen der Kultur herzzerreißend“, so der Hollywood-Star.

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel