Amy Schumer lässt sich ihr Doppelkinn entfernen

Amy Schumer lässt sich ihr Doppelkinn entfernen

Amy Schumer teilt Beauty-Behandlung mit ihren Fans

Wer denkt, dass Hollywood-Stars keine Problemzonen haben – weit gefehlt. Denn Stars regen sich genauso über vermeintliche Makel auf wie du und ich. Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass sie das nötige Kleingeld haben, um diese in den Griff zu kriegen. Das macht Schauspielerin Amy Schumer jetzt vor. Die Komikerin zeigt sich in ihrer typisch selbstironischen Art bei einer Schönheitsbehandlung der besonderen Art: Die 39-Jährige lässt sich ihr Doppelkinn entfernen.

Amy Schumer mag ihr „gefährdetes Kinn" nicht

Bereits vor sechs Jahren enthüllt die gebürtige New Yorkerin, dass sie ein Riesen-Problem mit ihrem Doppelkinn habe. Im Interview mit dem „Elle“-Magazin teilt die Comedian eine Geschichte über den Ursprung ihres „gefährdeten Kinns“, wie sie es selbst nennt. Bei einem Basketballspiel saß die Ehefrau von Chris Fischer (41) an der Seite von Sängerin und „Glee“-Star Dianna Agron (34). Einen Moment, den tonnenweise Fotografen festhielten und bei dem Amy auffiel, dass sich ihr Kinn deutlich von Diannas unterscheidete. Obwohl Amy deutlich macht, dass sie ihr Kinn nicht mag, vertritt sie ebenso die Meinung, dass man sich so akzeptieren sollte, wie man ist. Bei einer Modenschau im Rahmen der New York Fashion Week findet sie auf die Frage, wie man mit einem Doppelkinn umgehen sollte, ganz klare Worte: „Sch*** drauf. Es ist ein Teil des Lebens für einige Leute und das war’s.“ Doch bei diesem „Mic-Drop“-Moment blieb es offenbar nicht.

Amy Schumer zeigt die ungeschönte Wahrheit

„Es ist nicht so, wie ihr denkt"

Denn das preisgekrönte Multitalent meldet sich bei Instagram während einer Kältebehandlung. In ihrer typisch selbstironischen Manier richtet die 39-Jährige ihre Wort an ihre Fans, während sie ihr Kinn auf einem schrägen Gerät stützt. „Ich möchte nur sagen, dass ich mit meinem Aussehen gesegnet bin. Es ist nicht so, wie ihr denkt. Ich lege meinen Kopf nur so hin, weil es sich gut anfühlt. Das ist der einzige Weg, bei dem ich entspannen kann. Es ist nicht so, dass ich mein Doppelkinn behandeln lasse. Macht euch keine Sorgen.“ Typisch Amy – so ungeniert und lustig kennt man die US-Amerikanerin. Dafür gibt es etliche Beispiele: beim Pinkeln, beim Plausch über den ersten Sex nach der Geburt ihres Sohnes Gene Atell, der Enthüllung ihres Babynamen-Fails oder beim Kotzen über der Kloschüssel.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel