Amira Pocher: Harte Kritik! "Wenn sie moderiert, schaue ich nichts mehr"

Ihr erster Auftritt bei "Prominent" ging nach hinten los

Amira Pocher muss für ihre erste Moderatorin bei „Prominent“ viel Kritik einstecken…

Der Grund: Den Zuschauern gefällt ihre Art der Moderation nicht.

Nachdem die Sendung „Pocher – gefährlich ehrlich!“, bei der Amira ihren Ehemann Oliver Pocher bei der Moderation unterstützte, abgesetzt wurde, probierte sie sich als Solo-Moderatorin. Doch ihre erste eigene Sendung „Die Superzwillinge“ wurde bereits nach wenigen Folgen wieder abgesetzt.

Amira Pocher, 29, freute sich sehr auf ihren neuen Job als Moderatorin bei „Prominent“. Doch ihre erste Ausgabe kam bei den Zuschauern leider gar nicht gut an.

  • Amira Pocher ist Moderatorin
  • Am Sonntag moderierte sie zum ersten Mal die Vox-Sendung „Prominent“
  • Den Zuschauern gefiel Amiras Auftritt nicht 

Amira Pocher: Bei den Zuschauern kommt sie nicht gut an

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Amira Pocher ihren ersten Solo-Auftritt als Moderatorin hingelegt hat. Vorher moderierte sie Seite an Seite mit ihrem Ehemann Oliver Pocher, im November startete sie dann erstmals den Versuch, alleine vor der Kamera zu stehen. Dafür bekam sie sogar ihre eigene Sendung, doch das Format mit dem Titel „Die Superzwillinge“ wurde bereits nach nicht einmal einem Monat wieder abgesetzt. Der Grund: zu schlechte Einschaltquoten. Zum Glück hatte Amira jedoch noch einen Plan B in der Hinterhand, nämlich die Sendung „Prominent“. Dort hatte sie am gestrigen Sonntag ihren ersten Einsatz, doch die Reaktionen der Zuschauer fielen anders aus als erhofft.

Amira Pocher: Zuschauern gefällt ihre Moderation nicht

Unter dem Instagram-Post, in dem der Sender für sein neues Moderationsgesicht Werbung machte und die Show anpries, häufen sich die negativen Kommentare. Der Grundtenor: Wenn Amira die Sendung weiterhin moderiert, springen die Zuschauer ab. Die häufigsten Kommentare lauten

Und schon gucke ich es nicht mehr!

und „ein Grund es nicht mehr zu schauen!“ 

Autsch, ganz schön bitter. Doch woran liegt es, dass Amira ihre Zuschauer nicht überzeugen konnte? „Richtig schlecht moderiert“, meint ein User, ein weiterer stimmt zu: „Leider unterirdisch schlechte Moderation, sodass ich es mir in Zukunft leider nicht mehr anschauen kann. Sehr schade!“ Der Grund für die Kritik über Amiras Moderation:

Ein Grund mehr, das nicht zu schauen. So was von selbst verliebt und immer über andere herziehen, um sich selber interessanter zu machen.

Dass Amira gerne über andere Prominente herzieht, wie beispielsweise über Eva Benetatous Leben als Single-Mama oder sich über das Dauerthema Laura Müller lustig macht, kommt bei den alteingesessenen Zuschauern alles andere als gut an:

Sorry…. Ich mag keine Leute, die mobben, nur um selbst berühmt zu werden…

Oder:

Das man solchen Menschen ne Bühne geben muss, kann ich nicht verstehen.. Schade mochte die Sendung gerne.

Oje! Ob Amira ihre Zuschauer in den kommenden Folgen wohl vom Gegenteil überzeugen kann? Oder läuft sie Gefahr, auch hier ihren Job als Moderatorin zu verlieren?

Mehr zu Amira Pocher liest du hier:

Verwendete Quelle: Instagram

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel