Als Hilton und Spears das Selfie erfanden: Paris erinnert an historischen Moment in der Popkultur

Als Hilton und Spears das Selfie erfanden: Paris erinnert an historischen Moment in der Popkultur

Pionierarbeit von Paris Hilton und Britney Spears

In ihrer Dokumentation „This is Paris“ zeigt sich Paris Hilton (39) erstmals abseits ihrer Rolle als It-Girl, spricht unverstellt und reflektiert über ihre Karriere: „Jeder sagt, dass ich die allererste Influencerin war. Das gibt mir manchmal das Gefühl, dass ich ein Monster kreiert habe.“ Zumindest in einer Sache hat die Hotel-Erbin die heutige Kultur auf den sozialen Medien maßgeblich geprägt: 2006 schoss sie gemeinsam mit Britney Spears (38) ein Foto, das später als das allererste Selfie in die Pop-Geschichte einging.

Dieses Foto schlägt jeden Paparazzi-Schnappschuss

Wir denken gerne an die wilden Nuller-Jahre zurück, als Paris die Aufmerksamkeit der Paparazzi immer wieder durch gewagte Outfits oder exzessive Feiern auf sich lenkte: Paris und Kim Kardashian (40) beim Shoppen (diese Momente sind so ikonisch, dass die beiden It-Girls die Fotos inzwischen nachgestellt haben), Paris und Lindsay Lohan (34) vor den Eingängen extravaganter Clubs und Paris und Britney unterwegs mit Spears-Sohn Preston. Doch ein Foto übertrifft jeden Paparazzi-Schnappschuss: Eine Aufnahme, bei der Britney und Paris die Digitalkamera in ihren Händen einfach umdrehen und die Linse auf sich selbst richten. 

„Vor vierzehn Jahren haben Britney Spears und ich das Selfie erfunden“, schreibt Paris zu der Aufnahme, auf der die beiden Blondinen fröhlich in die Kamera grinsen und den Auslöser einfach selbst betätigen. 

Haben Paris Hilton und Britney Spears den Anschluss verloren?

Paris bezeichnet sich und ihre damalige Freundin als Legenden – und das waren sie vor 14 Jahren ganz bestimmt. Inzwischen erweckt die Selbstinszenierung von Paris und von Britney ein wenig den Eindruck, als wurden die beiden von den neuen Formen von Starkultur etwas abgehängt. Denn obwohl auch Paris fleißig auf den sozialen Medien postet, verzeichnet ihr Account auf Instagram mit insgesamt 13,5 Millionen Followern rund 177,5 Millionen Abonnements weniger, als der Account ihrer ehemaligen Assistentin Kim Kardashian. Und auch Britney fällt nur noch durch bizarres Posting-Verhalten auf Instagram auf – wilde Gaga-Tänze statt lässiger Fotografien. 

Eines wird den beiden Legenden jedoch niemand nehmen können: Das erste Selfie stammt aus ihren Händen – echte Pionierarbeit also.

Wenn die Maske fällt: Im Video outet Paris Hilton ihre Persona

Paris Hilton so ehrlich wie nie zuvor


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel