Alle Details! So lief Prinzessin Charlottes Einschulung ab

Am Donnerstag war der große Tag endlich gekommen: Prinzessin Charlotte (4) wurde nach wochenlanger Vorfreude eingeschult! Zusammen mit ihrem großen Bruder Prinz George (6) besucht sie ab sofort die Londoner Privatschule Thomas’s Battersea. An ihrem ersten Schultag passierte bereits eine Menge – zuerst brachte ihre Familie sie zur Einschulung, dann lernte sie ihre 20 Klassenkameraden kennen. Aber wie genau lief die Schulpremiere der Vierjährigen ab?

Schon bei der Begrüßung der Direktorin Helen Haslem zeigte sich Charlotte aufgeweckt: Sie versteckte sich zunächst schüchtern hinter ihrer Mama Herzogin Kate (37), streckte der Lehrerin dann aber freudig die Hand entgegen. “Sie ist sehr aufgeregt”, meinte Kate daraufhin, wie das Hello! Magazine berichtet. Nach etwas Smalltalk brachten die Duchess of Cambridge und Prinz William (37) ihre Tochter in deren Klassenzimmer, wo sie abseits der Kameras ihre Lehrerin traf. Unterrichtet wird der royale Wirbelwind unter anderem in Ballett, Informatik, Kunst, Musik und Theater. Das Motto der Schule lautet: “Sei höflich!”

In ihrer Kleiderwahl ist die ABC-Schützin eingeschränkt: Die Schüler im Alter von vier bis 13 Jahren tragen alle Schuluniformen – in Charlottes Fall besteht Rock-Pflicht, ergänzt durch einen dunkelblauen Cardigan oder ein Jäckchen. Ganz billig wird ihre Ausbildung natürlich nicht, ihre Eltern zahlen pro Schuljahr umgerechnet 7.000 Euro für sie. Weil die Kleine schon das zweite Kind ist, das diese Schule besucht, blättern William und seine Liebste für sie 100 Euro weniger hin als für George. Sollte auch Louis (1) irgendwann dort die Schulbank drücken, fallen für ihn 6.400 Euro pro Schuljahr an.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel