Alfons Schuhbeck: Jetzt verliert er komplett alles! | InTouch

Quälte Alfons Schuhbeck seine Angestellten wirklich? Diese Enthüllung wirft ein ganz neues Licht auf den Sternekoch…

Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Ein Spruch, den jeder schon mal gehört hat. Doch das, was Thomas Sixt (46) in seiner Ausbildung bei Promi-Koch Alfons Schuhbeck (72) durchmachen musste, wünscht er niemandem. Für ihn grenzte das Erlebte an „Mobbing und Ausbeutung“.

Auch interessant

  • Herzogin Kate: Zwillinge! Ihr süßes Geheimnis wurde gelüftet

  • Nicht verpassen: Jetzt die heißesten Deals bei Amazon sichern!*

  • Motsi Mabuse: Schreckliche Tragödie! Sie ist völlig am Ende

Bei RTLZWEI starteten die neuen Folgen von "Die Geissens". Direkt zum Auftakt gab es ein Drogen-Eklat um Robert Geiss vor laufenden Kameras…

Alfons soll seine Azubis geqäult haben

Von August 1992 bis Februar 1995 machte er bei ihm eine Koch-Lehre. Doch daran hat er furchtbare Erinnerungen. Heute sagt er über seinen Ex-Chef: „Er konnte sehr jähzornig sein.“ Für seine Mitarbeiter hatte der heute 72-Jährige angeblich keine netten Worte übrig: „Köche und Lehrlinge wurden als ‚blöde Idioten und Arschlöcher, die nicht kochen können‘ beschimpft“, so der Ex-Mitarbeiter.

Doch quälte Schuhbeck, der im letzten Jahr mit seinen Restaurants in München Insolvenz anmelden musste, seine Angestellten wirklich? Wenn es nach seinem ehemaligen Lehrling geht, ja! Oft fühlte der sich wie „in einer Sekte, in der mir das Gehirn gewaschen wurde“.

Aber warum spricht er erst jetzt? Seiner Meinung nach hätte ihm damals niemand geglaubt, denn alle verehrten den Sternekoch. Die Wahrheit kennen wohl nur die beiden…

Auch Florian Silbereisen erfährt gerade krasse Anfeindungen. Mehr dazu erfahrt ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter

*Affiliate-Link

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel