Abseits der Bühne: Helene Fischer möchte Privatperson sein

Helene Fischer (37) legt großen Wert auf ihre Privatsphäre. Im Sommer meldete sich die Sängerin nach einer langen musikalischen Pause zurück. Lange Zeit hatten die Fans darauf warten müssen, wieder etwas von ihrem Idol zu hören. Ende September verkündete dann ein Insider, dass die 37-Jährige ihr erstes Kind erwarte. Für Helene eine absolute Enttäuschung, denn wie sie jetzt verriet, halte sie ihr Privatleben bewusst aus der Öffentlichkeit heraus.

„Mein Privatleben ist mein einziger Rückzugsort, mein einziger Schutz“, gestand die „Vamos A Marte“-Interpretin in einem Interview mit Die Zeit. Für sie sei es daher ein absolutes No-Go, wenn Journalisten in ihrem Leben abseits der Öffentlichkeit herumbohren wollen. „Ich möchte am liebsten nur meinen Job machen, als Künstlerin auf der Bühne stehen, danach die Tür schließen und einfach eine Privatperson sein“, erzählte sie weiter. Weil das jedoch nicht möglich sei, habe sie damals beschlossen, sich bewusst auszusuchen, wem sie worüber Interviews gibt.

Da Helene der Schutz ihrer Privatsphäre sehr wichtig ist, hatte sie selbst Leuten aus ihrem näheren Umfeld nichts von ihrer Schwangerschaft erzählt, bis diese publik wurde. „Sorry, an alle, die in den letzten Monaten mit mir gearbeitet haben, Geschäftspartner, Freunde und sogar Verwandte, denen ich nichts davon gesagt habe. Ich habe euch und indirekt auch mich nur schützen wollen“, schrieb die Musikerin kurz darauf auf Instagram.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel