Abschied: Skeet Ulrich hatte letzten Drehtag bei "Riverdale"

Für Skeet Ulrich (50) ist Schluss! Seit 2017 ist der US-amerikanische Schauspieler bei Riverdale als Forsythe Pendleton “FP” Jones, der Vater von Hauptfigur Jughead (Cole Sprouse, 28) und Jellybean Jones (Trinity Likins) zu sehen. In der Mystery-Jugendserie sorgt der grummelige Mitbegründer der Southside Serpents nicht nur einmal für jede Menge Ärger mit den Behörden. Doch FPs Tage sind in der Story gezählt – denn Darsteller Skeet absolvierte gerade seinen allerletzten Tag am Set!

Auf Instagram verabschiedete sich Skeet nach zweieinhalb Jahren von der Serie. “Auf Wiedersehen ‘Riverdale‘, danke, dass ich durch dich ein paar lebenslange Freundschaften knüpfen und so viele schöne Seelen kennenlernen durfte”, schrieb er unter ein Set-Foto von sich selbst. Es sei zwar sein letzter Tag am Set, aber die Erfahrung würde er für immer in seinem Herzen tragen. Er bedankte sich noch bei all seinen Fans für die Liebe und den Support in den vergangenen Jahren.

Eigentlich hätte dieser Tag schon viel früher kommen sollen. Schon im vergangenen Februar hatte Skeet in einem Statement verlauten lassen, dass die vierte Staffel seine Letzte sein wird. Im März hätte er ein letztes Mal als FP vor der Kamera gestanden, aber wegen der aktuellen Gesundheitslage verschob sich seine finale Szene nun auf diesen Oktober. “Ich werde es vermissen, alle jeden Tag zu sehen. Ich bin stolz, ein Teil einer so talentierten Gruppe gewesen zu sein, vor und hinter der Kamera. Aber ich habe beschlossen, dass es Zeit für mich ist, weiterzuziehen“, hatte er damals seinen Ausstieg begründet. Wie genau FP aus der Serie ausscheidet, bleibt vorerst noch ein Geheimnis.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel