Howard Carpendale setzt sich offen mit dem Tod auseinander

  • In der „NDR Talk Show“ sprach Howard Carpendale offen über das Sterben.
  • Man wisse nie, „wie lange man noch hat“, so der 75-jährige Schlagerstar.
  • Er sei seiner Ex-Frau, seiner Frau, seinen Söhnen und den vielen Freunden sehr dankbar.

Mehr Schlager-News finden Sie hier

Viele Menschen vermeiden es, sich mit der eigenen Sterblichkeit zu befassen, aber nicht Howard Carpendale. Im Gegenteil: In der „NDR Talk Show“ sprach der gebürtige Südafrikaner seine persönliche Auseinandersetzung mit dem Tod direkt an. „Ich bin ein sehr realistischer Mensch. Ich glaube, ich sehe die Welt, wie sie ist. Und es ist mir ganz klar, dass 75 nicht mehr jung ist. Man weiß nie, wie lange man noch hat“, so Carpendale gegenüber Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt.

Roland Kaiser versteht Impf-Skeptiker nicht: "Uns geht's allen gut"

Für den Schlagerstar ist es ein Grundbedürfnis, noch zu Lebzeiten denjenigen Menschen zu danken, die eine besondere Rolle in seinem Leben spielten und spielen. Dazu zählen Freunde, Familienmitglieder und Wegbegleiter. Dabei ist es Howard Carpendale besonders wichtig, möglichst wenige Differenzen mit ihm nahestehenden Personen mit ins Grab zu nehmen, wenn es so weit ist. „Ich kenne Menschen, die jemanden verloren haben in einem Zustand, als alles nicht in Ordnung war und das empfinde ich als schrecklich“, erklärt der Sänger.

Howard Carpendale danke Familie und Freunden

Besondere Dankbarkeit empfindet Howard Carpendale, wie er in der NDR-Sendung betont, gegenüber „den beiden Damen, mit denen ich verheiratet war und bin“. Seine Frau, seine Ex-Frau, aber auch die beiden Söhne sowie enge Freunde sollen demnach wissen, „dass ich nichts zu bereuen hatte“. Carpendales erste Ehe mit Claudia Herzfeld hielt von 1976 bis 1984, zur Scheidung kam es aber erst 2005. Aus dieser Partnerschaft stammt auch der Sohn Wayne Carpendale. Seine langjährige Partnerin Donnice Pierce heiratete Carpendale im Jahr 2018; ihr gemeinsamer Sohn Cass kam bereits 1988 zur Welt.  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Jürgen Drews verlor vor einem Auftritt die Orientierung und wurde per Drohne gesucht

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel