Doreens Rauswurf-Statement: Jetzt spricht Nu-Pagadi-Markus

Die Rauswurf-Geschichte bekommt eine neue Seite. Doreen Steinert (34) wurde 2005 durch die Popstars-Band Nu Pagadi berühmt – doch nach nur fünf Monaten verließ sie die vierköpfige Truppe. 15 Jahre später verriet sie nun: Sie sei nicht freiwillig gegangen, sondern gefeuert worden. Nach ihrem öffentlichen Statement äußert sich jetzt ihr einstiger Bandkollege Markus Grimm (41) – und schildert seine Sicht der Dinge!

“Ja, damals kam es nicht wegen musikalischer Differenzen zur Trennung”, gibt er auf Instagram zu. “Die Entscheidung, getrennte Wege zu gehen, wurde uns vom Label schöngeredet, war doch nur als Krisengespräch gedacht, dann ging es plötzlich ganz schnell.” Ihr Label habe sie damit schnell abwickeln wollen – und am Ende Doreen als Solosängerin unter Vertrag genommen. Einen Grund für die Trennung habe er aber auch in dem schwierigen Verhältnis zwischen der Blondine und ihrer Kollegin Kristina Dörfer (36) gesehen: “Man kann nun mal keine Freundschaften casten und so stand ich immer zwischen zwei starken Frauen, die sich schon während des Castings nicht grün waren.”

Doch Markus scheint mit der Vergangenheit abgeschlossen zu haben und keinen Groll zu hegen, denn er betont: “Was bleibt, ist ein tolles Album, zwei tolle Singles und eine Geschichte, die nur wenige Menschen so erleben und teilen durften.” Er sei trotz allem dankbar für die Zeit.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel