Coming-out: So veränderte sich Daniel Schuhmachers Karriere

Wie hat Daniel Schuhmachers (33) Coming-out sein Leben verändert? 2009 hatte der Musiker die sechste Staffel von DSDS gewonnen und stand plötzlich in der Öffentlichkeit. Auch sein Privatleben blieb nicht länger privat und immer wieder wurde behauptet, dass der Sänger homosexuell sei. Anfangs stritt er dies noch ab, bis er sich vor sechs Jahren tatsächlich selbst outete. Diese Entscheidung bereut der Blondschopf bis heute nicht.

“Für mich war es ein großer Schritt, mich zu outen”, gesteht der 33-Jährige im Promiflash-Interview. Dass er so lange mit seinem Coming-out gewartet hat, hat einen einfachen Grund: Er sei in einer konservativen Gegend aufgewachsen und sei deshalb nie damit in Berührung gekommen. Vor allem in Hinblick auf seine Karriere hat sich seitdem etwas verändert: Er habe Fans verloren, “weil die wahrscheinlich gedacht haben, dass ich unehrlich gewesen bin”, erklärt er sich die Situation. Er stehe aber komplett dahinter, der “Anything But Love”-Interpret habe aus Selbstschutz gehandelt.

Daniel musste sich nicht nur vor seiner Familie, sondern vor der ganzen Öffentlichkeit outen – das mache einen großen Unterschied, wie er gegenüber Promiflash betont. “Deswegen habe ich länger gebraucht, aber seitdem habe ich das Gefühl, bin ich wesentlich mehr bei mir.” Auch in seinen Songs sei er einfach freier und er müsse sich nicht mehr so sehr selbst kontrollieren, um nicht anzuecken.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel