Auf "dringendes ärztliches Anraten": Sting sagt Deutschland-Konzerte ab

  • Sting muss auf „dringendes ärztliches Anraten“ wegen einer Erkrankung vier Deutschland-Konzerte verschieben.
  • Die Termine für die Ersatzauftritte sollen bald bekannt gegeben werden.

Mehr News über Musik

Der britische Musiker Sting muss geplante Auftritte in Deutschland verschieben. Wie der Veranstalter unter anderem bei Instagram mitteilte, erfolgt die Verschiebung „auf dringendes ärztliches Anraten“ und zum „großen Bedauern“ des 71-Jährigen. Leider sei der Sänger kurzfristig erkrankt und deshalb nicht in der Lage, aufzutreten.

Diese Konzerte wurden verschoben

Betroffen sind die Konzerte in Leipzig (Montag, 21.11.), Köln (Mittwoch, 23.11.) und Oberhausen (Donnerstag, 24.11.). Auch Hamburg am Sonntag (20.11.) war abgesagt worden.

„Die Fans werden gebeten, ihre Eintrittskarten zu behalten, da Ersatztermine für die betroffenen Konzerte nunmehr 2023 stattfinden werden“, heißt es in dem Statement weiter. Weitere Informationen und Daten sollen so bald wie möglich folgen.

Mark Forster sagt seine komplette Tour für 2023 ab – und nennt den wahren Grund

Die Konzerte gehören zu Stings „My Songs“-Tour, auf der der Musiker die beliebtesten Hits seiner Karriere präsentiert. Die Tournee soll 2023 fortgeführt werden und verspricht weitere Stopps in Deutschland. Geplant sind Open-Air-Konzerte unter anderem im Juni in Kassel, Coburg, Halle/Saale, Wiesbaden und Mönchengladbach. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Zweite Reihe und trotzdem so wichtig: Die legendärsten Bassisten

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel