Zum zweiten Mal: "Playboy" kürt Christian Drosten zum "Mann des Jahres"

  • Christian Drosten, Chef-Virologe der Berliner Charité, ist für viele das Gesicht der Corona-Pandemie.
  • Vom Männermagazin „Playboy“ erhält er deshalb den Titel „Mann des Jahres“ bereits zum zweiten Mal.

Mehr aktuelle Entertainment-News finden Sie hier

Titelverteidigung für Christian Drosten: Laut „Playboy“ ist der Top-Virologe auch 2021 der „Mann des Jahres“. Das habe eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Norstat ergeben, die das Männermagazin in Auftrag gegeben hat. Demnach votierten 23,6 Prozent der Befragten für den Chef des Instituts für Virologie an der Berliner Charité.

Lesen Sie auch: Drosten hält 2G-Plus-Regelungen nur für bedingt sinnvoll

Damit verteidigt Professor Drosten seine Spitzenposition, die er bereits im Vorjahr innehatte. Auf Platz zwei des Votings – und nur knapp hinter Drosten – landete ebenfalls ein Wissenschaftler, der in der Corona-Pandemie überregional bekannt wurde: Biontech-Chef und Impfstoff-Entwickler Ugur Sahin vereinte 23,3 Prozent der Stimmen auf sich.

Habeck, Lindner und Scholz im Rennen um „Prägendster Mann des Jahres“?

Auch einen Ausblick auf das nächste Jahr wagte die Umfrage. Die Teilnehmer sehen hier die kommenden Spitzenkräfte der Ampelkoalition – Olaf Scholz (SPD), Christian Lindner (FDP) und Robert Habeck (Grüne) – als prägendste Männer des Jahres 2022. Übrigens: „Die größte männliche Nervensäge“ des Jahres 2021 wurde in gleicher Umfrage wenig überraschend Schlagersänger Michael Wendler.

Seine Wahlheimat sind schon seit geraumer Zeit die USA. In Deutschland ließ sich der Sänger hingegen seit rund einem Jahr nicht mehr blicken. Wird sich das in naher Zukunft ändern? Ja, beteuerte der Wendler gegenüber der „Bild“-Zeitung, jedoch mit einem Einschub: „Ich komme zurück nach Deutschland! Nicht mit Wohnort, der bleibt die USA.“

„Nervensäge“ 2021: Karriere-Neustart für den Wendler?

Vielmehr plane Wendler, hierzulande seine Karriere neu zu starten. Die gilt seit diversen Verschwörungstheorien, die er zuletzt über die Corona-Pandemie verbreitet hatte und dem damit verbundenen Rauswurf aus der „DSDS“-Jury, zwar als tot. Er selbst glaubt aber noch an das Comeback und verrät: „Ich bin mir sehr sicher, dass es im kommenden Jahr 2022 allen Grund zur Hoffnung gibt, wieder vollumfänglich musikalisch arbeiten zu können.“ Dann werde es „vielleicht […] wieder Konzerte geben“.

Wendler lebt gemeinsam mit seiner Ehefrau Laura Müller in Cape Coral im US-Bundesstaat Florida. Nach dem „DSDS“-Zerwürfnis mit Sender RTL beendete auch sein langjähriger Manager Markus Krampe die Zusammenarbeit mit ihm.

Lesen Sie auch: „Intime und private Momente“ – Michael Wendler und Laura Müller starten auf „OnlyFans“ durch © 1&1 Mail & Media/spot on news

Virologe Drosten zeigt sich angesichts neuer Omikron-Variante "ziemlich besorgt"

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel