Tom Walker: Gemeinsame Sache mit Masked Wolf

Tom Walker hat erstmals seit zwei Jahren neues Material veröffentlicht: „Something Beautiful“ ist eine mitreißende, tief empfundene Kollaboration mit dem griechisch-australischen Rapper Masked Wolf.

„Something Beautiful“ Official Video: https://youtu.be/XrnA5vJ8zkU

Der Song, dessen Herzschlag akustisch ist und von einem gewaltigen Trap-Beat angetrieben wird, wurde von Tom Walker, Masked Wolf und Steve Mac geschrieben und von Mac produziert: Kurz nachdem Masked Wolf den Anfang gemacht hat, betritt Toms unverkennbare Stimme die Arena in Höchstform und sorgt für einen ganz besonderen Moment dieser aufregenden neuen Veröffentlichung.

„Ich arbeitete schon eine Weile an dem Song, als ich ‚Astronaut In The Ocean‘ hörte und wir Masked Wolf fragten, ob er Lust hat, einen Blick drauf zu werfen“, erzählt Tom. „Nach ein paar Stunden schickte er eine Strophe zurück, die genau das war, was der Song brauchte. Ich hatte schon alles Mögliche mit verschiedenen Strophen ausprobiert, nie war das Richtige dabei – aber sobald wir Masked Wolf mit an Bord hatten, funktionierte der Song einfach!“

Masked Wolf fügt hinzu: „Als ich den Song hörte, dachte ich: ‚Was in Gottes Namen ist das?!‘ Da war so viel Emotion drin, dass ich eine Gänsehaut bekam und mich einfach sofort darauf stürzen musste. Ich hatte das Gefühl, direkt eine Verbindung zu Toms Text zu haben, weil ich es liebe, über Emotionen und Themen zu sprechen, die tatsächlich von Bedeutung sind.“

Masked Wolfs Bekanntheit ist mit der Wiederveröffentlichung seines Tracks „Astronaut in the Ocean“ im vergangenen Jahr exponentiell gewachsen. Der Song verzeichnete über 75 Millionen Streams in weniger als einem Monat und erreichte #4 in Australien sowie Platz 6 in den offiziellen Billboard Hot 100.

Tom Walker, dessen Bilanz weltweit die Marke von zwei Milliarden Streams geknackt hat, war im Jahr 2019 der meistverkaufte in UK gesignte Künstler und arbeitet derzeit an neuem Material. Ein neues Album ist für nächstes Jahr geplant.

Foto: (c) Sony Music

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel