"Swab Dogs of Insta": Hunde-Account von Australierin sorgt für gute Laune trotz Corona

"Swab Dogs of Insta": Die "Abstrich-Hunde" sorgen für gute Laune

Tiffany White arbeitet in Corona-Drive-Through-Teststationen in Melbourne. Als sie auf den Rückbänken der Autos immer wieder Hunde entdeckte, entstand die Idee für den Instagram-Account “Swab Dogs”, auf deutsch “Abstrich-Hunde”. Der Kanal ist für viele eine willkommene Abwechslung in schweren Zeiten.

Australien: Melbourne aktuell im vierten Lockdown

Die australische Metropole Melbourne befindet sich aktuell in einem strikten Lockdown. Schuld daran sind Fälle der Corona-Variante Kappa, einer Untervariante des Virus, das zuerst in Indien gemeldet wurde.

Für Melbourne mit seinen mehr als fünf Millionen Einwohnern ist es bereits der vierte Lockdown seit Pandemiebeginn. Derzeit dürfen Menschen nur das Haus verlassen, um zur Arbeit zu gehen, einzukaufen, Sport zu treiben oder um sich testen oder impfen zu lassen. Der aktuelle Lockdown soll noch bis kommende Woche andauern – eine Geduldsprobe nicht nur für die Bevölkerung, sondern auch für die vielen Menschen, die in medizinischen Bereichen arbeiten.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Safety first: Hunde begleiten ihre Herrchen und Frauchen zum Testen

Eine von ihnen ist Tiffany White. Die Pathologin arbeitet in Drive-Through-Teststationen in Melbourne und entdeckte immer wieder Hunde auf den Beifahrersitzen oder Rückbänken, während Herrchen und Frauchen sich auf das Coronavirus testen ließen. White begann schließlich Fotos von den Tieren zu machen und sie auf den Instagram-Account “Swab Dogs” zu stellen.

Die medizinische Angestellte traf mit ihrer Idee offenbar einen Nerv: Mittlerweile folgen dem Account knapp 10.000 Menschen. Unter den Fotos, die mit Hashtags wie #covidsucks (“Covid ist Sch***e”) und #dogsmakeitbetter (“Hunde machen es besser”) versehen sind, mehren sich begeisterte Kommentare und Herz-Emojis.

LESE-TIPP: Wovor haben Hunde am meisten Angst? 4 typische Ur-Ängste und was Hundebesitzer tun können

Der Insta-Account ist Balsam für die Seele

Die Fotos würden nicht nur den Angestellten helfen, auf andere Gedanken zu kommen, sondern auch den Hundebesitzern Ängste nehmen, die zum Testen kämen. “Sobald sie aus den Zelten kommen, folgen sie dem Account und teilen ihn mit ihren Freunden”, berichtet White gegenüber der “BBC”. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort seien “überwältigt von der Liebe”, die ihnen begegne.

Auf dem Account sind Dutzende Vierbeiner zu sehen, die mal neugierig, mal schüchtern aus den Autos blicken oder sich wagemutig aus offenen Autofenstern beugen. Auch Katzen und ein Papagei sind White und ihren Kolleginnen und Kollegen bereits vor die Linse gekommen.

Tiffany White will den Instagram-Account noch weiter ausbauen und auch internationaler machen. “London, Paris, wo auch immer ihr seid, schickt mir Fotos, sodass jeder dieses schlabberige Hundegesicht sehen kann, das uns – inmitten dieser wirklich schlimmen Sache – Freude bereitet.”

Womöglich plane sie schon bald einen nächsten Account: “Vacs Dogs”, auf deutsch: “Impfhunde”. “Das wäre großartig”, so White. (stern.de/ikr)

Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst bei stern.de.



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel