Prinz Philip (†99): Sterbeurkunde verrät seine Todesursache

Woran starb Philip?

Prinz Philip, der Ehemann von Queen Elizabeth (95), starb am 9. April 2021 im Alter von 99 Jahren. Er sei “friedlich auf Schloss Windsor gestorben”, hatte das britische Königshauses damals verkündet. Wie der “Daily Telegraph” erfuhr, ist nun auch die offizielle Todesursache des Prinzen bekannt.

Prinz Philip starb an Altersschwäche

Der Herzog von Edinburgh sei an keiner Erkrankung oder Verletzung gestorben. Die Herzerkrankung des Prinzen, wegen der er zuvor noch operiert wurde, hätte nicht zu seinem Tod beigetragen. Er sei im Alter von 99 Jahren an natürlicher Altersschwäche gestorben. So stehe es in seiner Sterbeurkunde, die der britischen Zeitung “Daily Telegraph” vorliegt. Die Sterbeurkunde wurde demnach von Sir Huw Thomas, dem Leiter des königlichen medizinischen Haushalts, zertifiziert.

Der Tod des Herzogs wurde am 13. April, vier Tage nach seinem Tod, von seinem Privatsekretär, Brigadier Archie Miller-Bakewell, beim Royal Borough of Windsor and Maidenhead registriert.

Im Video: Der erste Termin der Queen nach Philips Beerdigung





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel