Prinz Charles: So wird sein Berlin-Besuch am Geburtstagswochenende

Treffen mit Frank-Walter Steinmeier

Prinz Charles (71) wird am kommenden Sonntag nach Berlin reisen. Mit dabei ist seine Frau Herzogin Camilla (73). Die Royals werden dann unter anderem auf Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (64) treffen. Anlass des Besuchs des britischen Thronfolgers ist der Volkstrauertag. Charles wird unter anderem im Deutschen Bundestag eine Gedenkrede halten. Zum ersten Mal überhaupt wird somit ein Mitglied der britischen Königsfamilie an der Veranstaltung anlässlich des Volkstrauertags teilnehmen.

Die zentrale Gedenkstunde veranstaltet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge am 15. November im Plenarsaal des Bundestages. Um 13:30 Uhr beginnt die Veranstaltung, die von ZDF und Phoenix übertragen wird, eröffnet wird sie mit einer Begrüßungsansprache von Wolfgang Schneiderhan (74), Präsident des Volksbundes. Das Totengedenken spricht Bundespräsident Steinmeier, die Gedenkrede hält dann Prinz Charles. Zum 75. Jubiläum des Endes des Zweiten Weltkriegs soll die deutsch-britische Beziehung im Zentrum der Gedenkfeier stehen.

Vor der Veranstaltung trifft sich Steinmeier vormittags bereits zu einem Gespräch mit dem Prinz von Wales und der Herzogin von Cornwall im Schloss Bellevue. Um 12:30 Uhr nimmt der Bundespräsident zusammen mit seiner Ehefrau Elke Büdenbender (58) zudem mit Prinz Charles und Camilla in Berlin an der Kranzniederlegung zum Volkstrauertag am Denkmal Neue Wache teil.

Geburtstag am Samstag

Vermutlich wird es für Charles in Berlin auch einige nachträgliche Geburtstagsglückwünsche geben. Am 14. November feiert der älteste Sohn von Queen Elizabeth II. (94) seinen 72. Geburtstag. Wegen der Corona-Beschränkungen werden die Feierlichkeiten in diesem Jahr sicher bescheiden ausfallen. Und das könnte dem Thronfolger ganz recht sein. Events, wie sein 70. Geburtstag vor zwei Jahren, der unter anderem mit Gartenpartys gefeiert wurde, sind angeblich nicht immer nur Spaß für ihn.

Zu Charles’ 40. Geburtstag wurde für ihn eine große Geburtstagsfeier organisiert, an der viele junge Leute teilnahmen. Er meisterte eine Menge Gespräche, bezeichnete später aber laut der “New York Times” die Feier als “eine dieser äußerst erfreulichen, aber unglaublich peinlichen Situationen”. Inzwischen ist Charles der älteste Thronfolger in der britischen Geschichte. Im kommenden Jahr feiert die Queen ihren 95. Geburtstag, und angeblich laufen die Planungen schon für ihr nächstes großes Jubiläum: 2022 ist es 70 Jahre her, dass sie den Thron bestieg.

spot on news

Frank-Walter Steinmeier

Berlin

Prinz Charles

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel