"Limp Bizkit"-Star Fred Durst ist nicht mehr wiederzuerkennen

So würden wir Fred Durst niemals auf der Straße erkennen

Rote Mütze mit dem Schirm nach hinten, Kleidung im Skater-Style und ein Ziegenbart: So kennen wir „Limp Bizkit“-Frontmann Fred Durst (50) aus den Neunzigern. Mit dem hippen Typen von damals hat der NEUE Fred aber mal so gar nichts zu tun.

Wie finden "Limp Bizkit"-Fans den neuen Schurrbart?

Das Rezept zur Rocker-Verwandlung: Man lösche alle alten Social-Media Fotos, tausche Ziegen- gegen Schnurrbart, wechsle Baggy-Klamotten gegen ein biederes, orangenes Hemd und schmecke alles mit wallender, weißer Haarmähne statt roter Kappe ab. Voilà, kredenzt ist die neue Geschmacksrichtung! Aber ob der neue Fred SO wirklich allen schmeckt?

Die Fans sind da unterschiedlicher Ansicht. „Irrer Schnurrbart, dude“, findet einer Gefallen am neuen Bartstyle. „Scheiße, ich hab gedacht, Richard Gere (71) wäre aus dem Nichts aufgetaucht“, fühlt sich ein anderer an den Schauspieler aus „Pretty Woman“ erinnert. Und wirklich, Freds neue Haarpracht erinnert durchaus an die des einstigen Womanizers. Aber wie „echt“ ist der neue Look?

Sind die Haare echt?

Früher trug der „Break Stuff“-Sänger seine Mütze über ausgedünnten, stets kurz gehaltenen Haaren. Da der Musiker inzwischen auch als Regisseur arbeitet, könnte es sich also auch „nur“ um eine Perücke und eine Verwandlungsaktion mit Filmbezug handeln. Wir sind uns sicher, dass Fred uns auf dem Laufenden halten wird. (nos)



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel