Jürgen Drews ist Opa geworden – will der Schlagerstar von seinem Enkel nichts wissen?

Keine Lust aufs Opa-Sein?

Am 26. Oktober 2020 ist Schlager-Star Jürgen Drews (75) erstmals Großvater geworden. Sein Spross Fabian, den Drews aus seiner ersten Ehe mit Corinna Drews (58) hat, ist stolzer Papa eines kleinen Söhnchens. Eigentlich tolle Neuigkeiten! Doch zwischen Jürgen und seinem Sohn herrschen offenbar noch immer Unstimmigkeiten, wie Fabian jetzt verrät.

Fabian Drews: "Bisher hat er auf die Nachricht nicht reagiert"

“Es ist ein neuer Erdenbürger da und darüber habe ich meinen Vater per SMS informiert, da ich ja leider keinen direkten Kontakt mehr zu ihm habe”, erklärt Fabian Drews gegenüber RTL und zeigt den Chat-Verlauf. “Aber bisher hat er auf die Nachricht nicht reagiert. Es ist schade, aber leider ist es nun einmal so. Das Kind kam am 26. Oktober zur Welt, seitdem habe ich nichts von meinem Vater gehört. Das war viele Jahre davor aber auch nicht anders.”

Schlagerstar Jürgen Drews scheint die Situation allerdings ganz anders zu erleben. So erklärt sein Manager im Gespräch mit RTL: “Eine solche SMS, in der Jürgen mitgeteilt wurde, dass er Opa geworden ist, hat ihn nie erreicht. Er gratuliert Fabian natürlich zur Geburt seines Sohnes.” Allerdings gebe es eine Vereinbarung: “Es war Fabians ausdrücklicher Wunsch, dass sich Jürgen in der Öffentlichkeit nicht zu seiner Person äußert, was Jürgen natürlich respektiert. Gleichzeitig möchte Fabian seit einigen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihm, was er akzeptieren muss.”

Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn ist schon lange angeschlagen

Reden Vater und Sohn am Ende einfach aneinander vorbei? So oder so ist es schade, dass Jürgen Drews seinen Enkel noch nicht kennengelernt hat – denn tatsächlich haben der Kleine und Opa Jürgen sogar Ähnlichkeit! “Das Lustige ist, der Kleine hat die gleichen großen Ohren wie Jürgen”, verrät die frisch gebackene Oma Corinna Drews nämlich gegenüber “Bild”.

Dass das Vater-Sohn-Verhältnis zwischen Jürgen und Fabian Drews zerrüttet ist, ist spätestens klar, seit bekannt wurde, dass Fabian, sollte Jürgen Drews einmal nicht mehr sein, nichts erben wird. So habe Fabian Drews für einen Abfindungsbetrag von 50.000 Euro “auf sein gesetzliches Erb- und Pflichtteilsrecht” verzichtet. Drews’ Millionen gehen nun einzig und allein an Tochter Joelina (25) und Ehefrau Ramona (47). “Ich habe keinen Fressneid und wünsche der Familie meines Vaters alles Gute”, erklärt Fabian im Interview mit RTL weiter. “Aber wie man mit erbrechtlichen Geschichten umgehen sollte, darüber haben wir unterschiedliche Ansichten.”

Jürgen Drews

Corinna Drews

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel