Harry und Meghan fragten die Queen angeblich um Erlaubnis für den Namen „Lilibet“

Diskussionen um den Namen „Lilibet“

Am 6. Juni haben Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) der Welt mitgeteilt, dass sie kurz zuvor wieder Eltern geworden sind. Auf der Website ihrer Archewell Foundation wurde bekannt gemacht, dass ihre Tochter Lilibet “Lili” Diana Mountbatten-Windsor am 4. Juni das Licht der Welt in einem kalifornischen Krankenhaus erblickt habe. Im Netz herrscht seitdem eine hitzige Diskussion um den besonderen Namen des Babys. Jetzt berichtet die US-amerikanische Seite “Page Six”, dass Harry und Meghan den Namen angeblich von Queen Elizabeth II. (95) absegnen ließen.

Die Queen erfuhr vor der Öffentlichkeit von der Geburt ihres 11. Urenkels

Harry habe demnach vor der Geburt die Königin angerufen, um zu klären, ob das Paar seiner kommenden Tochter den Namen Lilibet geben dürfe, wie mehrere anonyme Quellen bestätigt haben sollen. Ein anderer Insider erklärte hingegen, dass er es für wahrscheinlicher halte, dass Harry und Meghan die Queen erst nach der Geburt angerufen und ihr erzählt hätten, dass sie planten, ihr Töchterchen nach Elizabeth II. zu benennen. Die Königin soll laut eines Artikels des US-Magazins “People” aber zumindest vor der Öffentlichkeit von der Geburt erfahren haben.

Darum heißt die Kleine Lilibet Diana

Der Name Lilibet “Lili” Diana ist deshalb so besonders, weil die Sussexes damit gleich zwei wichtige Personen aus dem Leben von Harry ehren. Wie auf der Archewell Website erklärt wird, wird die Königin, Harrys Großmutter, von Mitgliedern der Familie liebevoll Lilibet genannt, der zweite Vorname Diana erinnert an seine 1997 verstorbene Mutter.

Lilibet ist das zweite Kind für Harry und Meghan, die seit 2018 verheiratet sind. Im Mai 2019 kam ihr Sohn Archie (2) zur Welt. Das Paar zog 2020 nach Nordamerika um und lebt nach einer Zeit in Kanada und Los Angeles mittlerweile im kalifornischen Montecito. Wann die Queen die kleine Lili zum ersten Mal in Person sehen können wird, ist derzeit offen.

spot on news



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel