Formel 1 – Mercedes-Star Lewis Hamilton gesteht auf Instagram Zweifel an seinem Körper

Weltmeister mit "Body Positivity"

Wenn Formel-1-Star Lewis Hamilton sich bei seinen fast 22 Millionen Followern auf Instagram meldet, dann geht es ihm fernab der Rennstrecke häufig um eine Botschaft. Und wenn ihm diese ganz besonders wichtig ist, dann zeigt er sich dabei auch überraschend intim. Nach dem Imola-GP, bei dem sich der Mercedes-Star einen schwerwiegenden Fehler leistete und sich von Rang neun wieder auf Platz zwei vorkämpfte, schickte er eine Nachricht an seine Fans hinaus, die auf den ersten Blick nichts mit dem Rennen zu tun hatte – und doch spielt sie für seine F1-Karriere eine entscheidende Rolle: Hamilton sprach darin über seinen Körper und die damit verbundenen Unsicherheiten. Denn ja: Selbst Muskelpaket Hamilton “hasst” manchmal seinen Body und Trainingseinheiten kosten ihn oft viel Überwindung.

Hamilton: Ehrliche Worte nach dem Training

Oberkörperfrei präsentierte sich Hamilton bei Instagram nach einer Trainingseinheit und gestand dabei: “Ich war immer der dünne Schlacks. Zum Teil als Folge meines Jobs, aber vor allem wegen falscher Diäten, falschem Training, falschen Workouts und schlechtem Schlaf.”

Ein Leben mit sieben WM-Titeln aber ohne Selbstzweifel? Nicht für Hamilton: “Es gibt Tage, an denen ich einfach keine Motivation habe, Tage, an denen ich meinen Körper hasse, Tage, an denen ich mich dicke fühle oder zu dünn.”

Der Mercedes-Star ernährt sich mittlerweile überwiegend vegan, und genau darin liegt für ihn der Schlüssel: Die richtige Ernährung mache den Unterschied. Und das Training nicht schleifen zu lassen, ist ebenfalls von großer Bedeutung: “Vergesst nicht, ein Workout setzt Endorphine frei, was dich sofort positiv in den Tag starten lässt.”

Hamilton will andere stärker machen

Immer wieder setzt sich Hamilton für andere ein, möchte sie motivieren oder ihnen Mut zusprechen. Bei seinen Fans kommen die ehrlichen Worte extrem gut an. Hamilton erntet dafür viel Zuspruch. Auch in der F1 versucht der Rekord-Champion immer mehr “positive vibes” zu verbreiten. Die besten Beispiel lieferte der Brite erst in Italien, als er versuchte, seinen jungen Kollegen George Russell nach seinem Crash sowie Lando Norris nach seiner Enttäuschung für eine vergebene Chance im Qualifying aufzubauen.

Hamilton für Reifentests weiter in Italien

Dass Hamilton unmittelbar nach dem Rennwochenende wieder voll trainierte, hatte einen sportlichen Grund: Mit seinem Mercedes-Team blieb er noch in Italien. Bei deutlich schönerem Wetter als am Sonntag stieg der Brite am Dienstag erneut in seinen Dienstwagen und testete für Pirelli Reifen.





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel