Fit in 30 Tagen: Die Schlank-Tricks der Superstars | InTouch

Du willst den Weihnachtspfunden den Kampf ansagen? Dann sind die Schlank-Tricks der Superstars genau das Richtige für dich!.

Kaum sind die letzten Plätzchen verdrückt und der Glühweinvorrat leer getrunken, drückt nicht nur das schlechte Gewissen, sondern auch der Hosenbund. Höchste Zeit, den Kilos den Kampf anzusagen! Während J. Lo dann eisern sämtlichen Zucker aus ihrem Ernährungsplan verbannt, setzt Sylvie lieber auf Teilzeit-Diät. Heidi zieht dagegen das Ganze etwas strenger durch: Eine Woche lang wollen sie und Gatte Tom komplett aufs Essen verzichten und stattdessen mit „Master Cleanse“ entgiften. „Das wird hart“, fürchtet Tom. Doch Heidi weiß: „Von nichts kommt nichts. Man kann es sich immer aussuchen im Leben: Will ich es mir auf der Couch gemütlich machen oder will ich versuchen, meinen Zielen nachzugehen?“ Wie man die erreicht, verraten wir hier!

Salat muss nicht langweilig sein. Der Zuckerschoten-Mais-Salat von Cameron Diaz überrascht mit einem besonderen Dressing der Extraklasse!

No Sugar Challenge

Was ist das?

Wie der Name schon sagt, wird bei der „No Sugar Challenge“ komplett auf Industriezucker verzichtet – und das am besten vier Wochen lang! Doch die gute Nachricht gleich vorweg: Der Kampf gegen den Appetit auf Süßes wird von Tag zu Tag leichter. Denn: Je weniger Zucker wir zu uns nehmen, desto weniger Verlangen haben wir danach.

Wie funktioniert’s?

Die Challenge beginnt zunächst einmal mit einer Entwöhnung: Die ersten drei bis vier Tage sollte man den Körper darauf einstellen, vom Zucker loszukommen. Hilfreich hierfür ist es, zunächst ein Protokoll über die konsumierten Nahrungsmittel und Getränke zu führen. Dadurch wird sichtbar, wie viel Zucker man tatsächlich zu sich nimmt. Später werden dann auch versteckte Zucker-Fallen wie etwa in Fertiggerichten, abgepackten Müslis und Getränken eliminiert.

Was ist erlaubt?

Viel Gemüse, mageres Fleisch und Fisch, grüne Smoothies – Hauptsache, alles selbst zubereitet. Denn so weiß man, was im Gericht drinsteckt. Und außerdem ganz wichtig: Einen Genussmoment am Tag sollte man sich gönnen. Und noch ein Tipp: Im Notfall eignen sich bei Heißhunger-Attacken auch Trockenfrüchte. Sie haben eine ganz natürliche Süße.

Was bringt’s?

Kombiniert mit regelmäßigen Trainingseinheiten kann man locker fünf Kilo pro Woche verlieren. Aber Vorsicht: Wer nach den vier Wochen wieder ungehemmt zu Keksen & Co. greift, der hat da

16 : 8-Methode

Was ist das?

Die 16 : 8-Methode ist eine Form des Intervallfastens. Wer jetzt gleich an Hungern denkt – Entwarnung! Bei dieser Variante darf auch geschlemmt werden, allerdings nur in einem zeitlich begrenzten Rahmen.

Wie funktioniert’s?

In einem Zeitfenster von acht Stunden ist eigentlich alles erlaubt, worauf man Lust hat. Natürlich trotzdem möglichst gesunde Kost, kein Fast Food. Während der restlichen 16 Stunden sind nur Wasser und ungesüßte Tees erlaubt. Das Gute: Die Fasten-Zeit kann man sich selbst einteilen. Hat man also morgens ohnehin nicht viel Appetit, bietet es sich an, die acht Stunden um 12 Uhr mittags zu starten. Dann darf das Dinner bis 20 Uhr eingenommen werden.

Was ist erlaubt?

Während der acht Futter-Stunden ist auch mal ein Glas Rotwein oder ein kleines Dessert drin. Und wer ein bisschen mehr Geduld beim Kilo-Kampf hat, darf am Wochenende einen Cheat Day einlegen.

Was bringt’s?

Es dauert ein wenig, bis der Körper sich an die Intervalle gewöhnt hat. Dann sollte es jedoch möglich sein, bis zu zwei Kilo pro Woche zu verlieren.

Auch interessant

  • Laura Müller: Mit ihrem bunten Keto-Salat purzeln die Pfunde

  • Nicht verpassen: Jetzt die heißesten Deals bei Amazon sichern!*

  • Ciao, Cellulite: Die besten Promi-Tricks gegen Orangenhaut

Scheinfasten

Was ist das?

Das Scheinfasten ist eine fünftägige vegane Diät, die den Körper denken lässt, er wäre in einer Art Fastenzustand. Dabei dürfen trotzdem zwischen 750 und 1100 Kalorien pro Tag konsumiert werden.

Wie funktioniert’s?

An Tag eins gibt es über den Tag verteilt mehrere kleine Portionen wie zum Beispiel Huhn mit Spinat, Suppe oder auch Oliven. Wichtig: Die Tagesration darf dabei 1100 Kalorien nicht überschreiten. An den übrigen vier Tagen landen insgesamt nur 750 Kalorien auf dem Teller.

Was ist erlaubt?

Alles, Hauptsache, vegan und kalorienarm. Für Koffeinjunkies ist ungesüßter Espresso erlaubt, im Notfall auch ein paar Nüsse.

Was bringt’s?

Innerhalb der fünf Tage können bis zu 2,5 Kilo purzeln.

Master Cleanse

Was ist das?

Master Cleanse ist eine Art Fasten-Kur, die auf einem speziellen Drink basiert. Dabei werden Giftstoffe aus dem Körper gespült – Detoxen in Reinform!

Wie funktioniert’s?

Sieben bis zehn Tage lang wird der selbst gemixte Detox-Drink aus je zwei Esslöffeln Zitronensaft und Ahornsirup, einer Prise Cayennepfeffer und 300 ml Wasser getrunken, sobald Hunger aufkommt. Auf feste Nahrung wird komplett verzichtet.

Was ist erlaubt?

Nur Flüssiges! Zwischen den Drinks darf bis zu einem Liter warme Gemüsebrühe geschlürft werden. Außerdem: Abführ-Tees.

Was bringt’s?

Eine Menge! Zwischen acht und zehn Kilo verliert der Körper, wenn man die Fastenkur sieben bzw. zehn Tage durchzieht.

Sirtfood-Diät

Was ist das?

Sirtfoods sind Nahrungsmittel, die die Produktion des Fettverbrennungsenzyms Sirtuin anregen, z. B. Äpfel, Beeren, Brokkoli, Grünkohl, Tomaten, Sellerie, Knoblauch, Chili und Cashewkerne.

Wie funktioniert’s?

Es gibt drei Phasen: In den ersten drei Tagen sind etwa 1000 Kalorien erlaubt – also drei grüne Säfte sowie eine Mahlzeit. Die oben genannten Nahrungsmittel werden dabei durch Proteinquellen wie Soja oder Hähnchenfleisch ergänzt. In Phase zwei sind 1500 Kalorien erlaubt, also zwei Säfte und zwei Mahlzeiten. Phase drei sollte eine weitere Woche durchgezogen werden. Hier kommen zu den Sirtfoods dann auch Eiweiß und Fette.

Was ist erlaubt?

Sirtuine sind auch in Zartbitterschoki (85 Prozent) und in Rotwein enthalten.

Was bringt’s?

Drei Kilo pro Woche!

Protein-Shakes

Was ist das?

Die Shakes aus Protein-Pulver kurbeln den Stoffwechsel an. Gleichzeitig wird der Muskelaufbau unterstützt.

Wie funktioniert’s?

Die Shakes sollen eine komplette Hauptmahlzeit ersetzen. Wer besonders schnelle Erfolge erzielen möchte, der darf auch zwei Mahlzeiten am Tag weglassen. Ansonsten sollten die „normalen“ Mahlzeiten natürlich trotzdem möglichst gesund sein.

Was ist erlaubt?

Cheat-Mahlzeiten können ausgeglichen werden, indem man die nächste durch einen Shake ersetzt. Wer einen kompletten Cheat Day einlegt, der sollte am nächsten Tag nur auf die Shakes setzen.

Was bringt’s?

Mit den Shakes kann man bis zu vier Kilo in zwei Wochen abnehmen und außerdem sein Gewicht halten.

Erfolglose Diät? Schuld kann ein Nährstoffmangel sein:

JW Video Platzhalter

(*Affiliate Link)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel