Entscheidungshilfe: Urlaub-21 buchen oder nicht? Was spricht dafür?

Früh buchen und Schnäppchen sichern oder lieber noch abwarten und kein Risiko eingehen?

Neigt sich das Jahr dem Ende entgegen, ist dies meist der Beginn der Frühbuchungsphase für den Sommerurlaub im kommenden Jahr. Großes Fernweh und der Wunsch nach Erholung stehen der Verunsicherung gegenüber, ob ein Urlaub im nächsten Jahr überhaupt wieder möglich sein wird. Buchen oder nicht? Sollte man das Risiko eingehen, kurz vor Abreise zuhause und auf dem Geld sitzen zu bleiben, oder abwarten, bis aber vielleicht alle Schnäppchen vergriffen sind? Wir wägen für Sie ab und geben Tipps unseres Reiseexperten Ralf Benkö.

Pandemie verändert Reiseverhalten – die besten Angebote könnten schnell weg sein

Laut einer Analyse der Suchmaschine für Ferienunterkünfte “hometogo” hat die Corona-Pandemie das Reiseverhalten der Deutschen umgekrempelt. Wegen weltweiter Reisebeschränkungen und -warnungen sind dieses und nächstes Jahr ganz andere Ziele besonders gefragt: Die Heimat ist zum Lieblingsort der Deutschen geworden – gefolgt von Kroatien, Italien, Frankreich und Mallorca. Vor allem sind Reiseziele beliebt, die mit dem eigenen Auto erreicht werden können, sowie Unterkünfte, in denen die Auszeit in sicherem Abstand zu anderen genossen werden kann. So melden uns die Reiseanbieter Holidaycheck und Airbnb, dass vor allem Individualunterkünfte wie Chalets, Apartments, Fincas und Tiny-Houses deutlich häufiger gebucht werden als vor der Pandemie.

Da sich der Andrang nun auf einzelne Ziele und Unterkünfte verlagert hat, die touristisch bisher weniger gefragt waren, ist es denkbar, dass dort die besten Angebote schnell weg sein werden.

Breiteres Angebot bei früher Buchung

“Je früher man bucht, desto größer ist die Auswahl am Wunschreiseziel, und desto höher ist die Chance auf ein gutes Angebot”, erklärt Jonas Upmann, Head of PR von “hometogo”. Seiner Einschätzung nach ist gerade deswegen nun die richtige Zeit für die Buchung des Sommerurlaubs. Wartet man noch aus Vorsicht, könnte das Angebot bis dahin eher dürftig ausfallen und es schwer werden, etwas zu finden, das den veränderten Ansprüchen durch die Pandemie und der jeweiligen Preisvorstellung gerecht wird.

Flexiblere Storno- und Umbuchungsbedingungen

Um der Unsicherheit entgegen zu wirken, die viele Urlaubern davon abhält, bereits eine Reise zu buchen, müssen Reiseveranstalter auf ihre Kunden reagieren. So bieten zahlreiche nun eine kostenlose Stornierung für Reisen im Sommer 2021 bis zu 14 Tagen vor Reiseantritt an. “Man sollte sich das Angebot natürlich genau anschauen und vergleichen. Aber so kann man absichern, dass man sich kurzfristig noch einmal umentscheidet, sollte sich die Situation am Urlaubsort verändern. Das ist ein Vorteil, bei dem noch nicht klar ist, ob es diesen im nächsten Jahr für Spätbucher noch geben wird”, sagt Ralf Benkö.

Vorfreude auf Urlaub trägt zu positivem Lebensgefühl bei

Eine Umfrage der Glücksforscherin Michelle Gielan, die im Rahmen der “Lets Go There”-Kampagne der US-Reisebranche durchgeführt wurde, hat ergeben, dass allein das “Planen einer Reise und die Gewissheit, dass etwas kommt, worauf man sich freuen kann, glücklicher macht”, wie 97% bzw. 95% der Befragten angaben. 71% der Befragten gaben sogar, energetischer zu sein, wenn in den nächsten sechs Monaten eine Reise bevorstünde.
Vor allem in der jetzigen Zeit, die durch die Pandemie für viele stark von Unsicherheiten und Stress geprägt ist, könne die Vorfreude auf einen Urlaub zu einem positiveren Lebensgefühl beitragen.

Angeschlagene Reiseindustrie unterstützen

Die Tourismusbranche wurde von der Coronakrise besonders hart getroffen. Einige Reiseveranstalter müssen um ihre Existenz bangen. Doch geht es hier nicht nur um Firmen, sondern auch um ihre Mitarbeiter, von denen sich einige nun wohl um deren Zukunft sorgen. “Wer jetzt früh bucht, der sichert ein Stück weit auch ihre Zukunft. Man kann sich solidarisch zeigen und auch mithelfen, dass die ganze Krise in der Branche für die Menschen abgefedert und abgefangen wird”, so Benkö

Pro und Contra ausgewogen

Für jedes Argument einer Frühbuchung findet sich eins auf der Contra-Seite. Diese Abwägung soll dabei helfen, eine Entscheidung leichter treffen zu können und sich den Für- und Wideraspekten einer Buchung bewusst zu sein. Sofern bereits überzeugt, lesen Sie hier noch ein paar Tipps, mit der Sie den Unsicherheiten, die mit einer Frühbuchung verbunden sind, entgegen wirken können.

Urlaub

Coronavirus

Ralf Benkö

Reise

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel