DSDS: Das machen die Gewinner heute!

Von Alexander Klaws bis Ramon Roselly: Die Sieger von früher bis jetzt

Im Herbst 2002 auf RTL gestartet, läutete „Deutschland sucht den Superstar“ das Zeitalter der Castingshows in Deutschland ein. Jedes Jahr bewerben sich zehntausende Menschen – manche mit mit mehr, manche mit weniger Talent. Doch nur einer hat wirklich das Zeug zum Superstar. Hier zeigen wir alle Gewinner von 2002 bis jetzt – und was sie heute machen. 

Mit ihm ging alles los: 2003 siegte Alexander Klaws mit dem von Dieter Bohlen geschriebenen Siegertitel „Take Me Tonight“. Gegen Juliette Schoppmann konnte sich der Frauenschwarm im Finale von DSDS durchsetzen. Der Song erreichte Platz eins der deutschen Charts, die folgende Single „Free Like The Wind“ ebenfalls Platinstatus.

Mittlerweile hat Alexander die Musik-Karriere an den Nagel gehangen. Doch der DSDS-Gewinner zählt nun zu einer der erfolgreichsten deutschen Musicaldarsteller. Sein Gesangstalent nutzt er seither für Hauptrollen in Musicals wie „Tanz der Vampire“ oder „Tarzan“. 2014 nahm er an der siebten Staffel der RTL-Sendung „Let’s Dance“ teil und gewann diese zusammen mit seiner Tanzpartnerin Isabel Edvardsson. Seit dem 7. Dezember 2017 spielt Alexander Klaws im Theater des Westens in Berlin die Hauptrollen Sam und Molly in dem Musical „Ghost – Nachricht von Sam“. Zuletzt übernahm er von Juni bis September 2019 die Hauptrolle des Winnetou in „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“ bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Ende des Jahres wurde bekannt, dass der DSDS-Sieger seine Langzeitfreundin Nadja Scheiwiller heimlich in Basel geheiratet hat.

2020 heißt es für Alexander Klaws back to the roots: Der Musiker wird die Live-Shows der 17. „Deutschland sucht den Superstar“-Staffel moderieren und damit Moderator Oliver Geissen ablösen. Auch DSDS-Urgestein Dieter Bohlen zeigt sich begeistert: „Ich freue mich total auf Alexander, ist echt ein toller Kerl. (…) Ich bin gespannt auf ihn, wie er das macht„, so der Pop-Titan auf „Instagram“.

Die zweite Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ 2004 endete mit dem Finale unter Frauen. Elli Erl und Denise Tillmanns lieferten sich ein echtes Duell auf der Bühne. Doch die rockigere Version von „This Is My Life“ konnte die Zuschauer überzeugen. Und somit gewann Elli Erl den Titel des deutschen Superstars. Ihr Song schaffte es jedoch nicht an die Chartsspitze.

Zwar verdiente die Niederbayerin ihr Geld noch mehrere Jahre mit der Musik. Der große Durchbruch gelang ihr aber nicht. Heute arbeitet sie als Lehrerin und unterrichtet Musik, Sport und Englisch an einer Realschule in Düsseldorf.

Tobias Regner heißt der Glückliche, der 2006 mit seiner rockigen Stimme die Zuschauer überzeugen konnte. Seine Sieger-Single „I Still Burn“ wurde mit Platin ausgezeichnet und sein erstes Album bekam Gold. Kein Wunder, dass dies im 2007 sogar zwei Nominierungen für den „Echo“ einbringen konnte.

Seiner Musikrichtung ist der Rocker bis heute treu geblieben. Denn auch 12 Jahre später macht Tobias weiterhin Musik, arbeitet bei einem Radiosender und ist als Dozent für Gitarrenkurse an zwei bayerischen Volkshochschulen angestellt.

In der vierten Staffel konnte Mark Medlock ganz Deutschland begeistern. 2007 wurde seine Sieger-Single „Now Or Never“ und auch das Album „Mr. Lonely“ mit Platin ausgezeichnet. 

Seitdem gilt er als der erfolgreichste DSDS-Gewinner. Der gebürtige Frankfurter verkaufte insgesamt über drei Millionen Tonträger. Davon kann er heute nur träumen. Sein letztes Album erschien 2014 und erreichte nicht einmal die Top-100-Charts. Und auch die Konzerthallten blieben leer. Danach verkündete er sein Bühnen-Aus. Der Musik kann Mark scheinbar doch nicht den Rücken kehren: 2017 erschien ein weiteres Album namens „Zwischenwelten“…

Thomas Godoj gewann 2008 die fünfte Staffel der Castingshow. Sein Song „Love Is You“ brachte ihm nicht nur zum Sieg, sondern auch in die deutschen Charts. Der gebürtige Pole startet 2008 so richtig durch und erhielt sogar einen Echo in der Kategorie „Newcomer des Jahres“.

So schnell der Ruhm auch aufkam, so rasant verschwand er auch wieder. Doch mit der Musik hat Thomas nie aufgehört. 2018 veröffentlichte er sein siebtes Album „13 Pfeile“, welches per Crowdfunding finanziert wurde.

Daniel Schuhmacher setzte sich 2009 wohl im knappsten Finale in der Geschichte von DSDS gegen seine Konkurrentin Sarah Kreuz durch. Mit 50,42 Prozent der Stimmen wurde Daniel in der sechsten Staffel Superstar. Mit seiner Debüt-Single „Anything But Love“ stieg der Gewinner direkt auf Platz 1 der Charts.

(mehr dazu bei www.rtl.de)

So erfolgreich ist Daniel heute leider nicht mehr. Trotzdem steht er weiterhin auf der Bühne und brachte seit seinem DSDS-Sieg insgesamt drei Alben auf den Markt. Sein letztes Album heißt „You Want It“ und erschien im November 2016.

2010 ging Mehrzad Marashi als Sieger aus der siebten Staffel heraus. Eigentlich galt sein Konkurrent Menowin Fröhlich als starker Favorit. Doch letzendlich konnte Mehrzad die Hand zur Siegerfaust ballen. Mit seinem Siegertitel „Don’t Believe“ und dem Duett mit Mark Medlock – der Single „Sweat (A La La La La Long)“ gelangen dem Superstart Riesenhits.

2010 trennte sich der gebürtige Iraner von Dieter Bohlen und sich der Erfolg damit auch von ihm. Doch Mehrzad Marashi macht weiterhin Musik und betreibt seit April 2016 das Tonstudio „pobo44“ in Hamburg-Poppenbüttel. 2013 trat der Sänger gegen Daniel Aminati beim Sat1-Promiboxen an.

Die achte Staffel werden wir so schnell nicht vergessen. Beim Finale setzte RTL auf volle Romantik. Schließlich trat 2011 das Pärchen Pietro und Sarah Lombardi gegeneinander an. Für den Song „We’ve Got Tonight“ wurden sie auch prompt als Braut und Bräutigam gestylt. Ganz knapp konnte sich Pietro gegen seine große Liebe im Finale durchsetzen. Der von Dieter Bohlen komponierte Siegersong „Call My Name“ hatte sich nach einer Woche über 300.000 Mal verkauft und wurde mit Platin ausgezeichnet.

2013 heirateten die beiden. Nach dem DSDS-Finale brachte das Ex-Ehepaar einige erfolgreiche Singles raus. Doch nicht nur in den Charts traten sie als Duett auf, sondern auch in ihrer gemeinsamen RTL2-Soap „Sarah & Pietro … bauen ein Haus“ und „Sarah & Pietro mit dem Wohnmobil durch Italien“. Im Juni 2015 kam der gemeinsame Sohn Alessio auf die Welt. Seit 2016 gehen Sarah und Pietro jedoch getrennte Wege. In der Musikkarriere läuft es bei Pietro weiterhin ziemlich gut. Mit Rapper-Freund Kay One brachte er 2017 die Single „Senorita“ auf den Markt, die sogar den Platinstatus erreichte. Danach folgten Party-Hits, wie „Phänomenal“ oder „Nur ein Tanz„. 2016 kehrte Pie zurück zu seinen Wurzeln: Seit der 16. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ ist er fester Bestandteil der Jury.

2012 wurde der Sunnyboy Luca Hänni als Superstar gewählt. Mit 17 Jahren ist er der jüngste Gewinner in der DSDS-Geschichte. Als Siegprämie erhielt er 500.000 Euro und einen Plattenvertrag bei der „Universal Music Group“. Zudem wurde ihm, wie auch dem Zweitplatzierten Daniele Negroni, die Führerscheinausbildung und ein Auto bezahlt. Seine erste Single „Don’t Think About Me“ erreichte in der Schweiz nach vier Tagen Goldstatus und belegte in Deutschland, Österreich und der Schweiz Platz 1 der Charts.

Und noch heute kann Luca von seinem Sieg bei der Castingshow profitieren. Im März 2013 erhielt Luca Hänni den Musikpreis „Swiss Music Award“ in der Kategorie „Best Breaking Act National“. Hänni erhielt ebenfalls einen „Kids‘ Choice Award“ als „Lieblingsstar: Deutschland, Österreich, Schweiz“, der ihm 2013 in Los Angeles überreicht wurde. Sein viertes Album „When We Wake Up“ wurde sogar in den USA produziert. Unterstützung gab es unter anderem von Musikgrößen wie Andre Merrit (Songwriter von Rihanna, Chris Brown und Justin Bieber) und James Fauntlero (Co-Autor von Justin Timberlake). Nebenbei arbeitet Luca übrigens noch als Model. 2017 war Hänni Kandidat der zweiten Staffel der RTL-Tanzshow „Dance Dance Dance“. Zusammen mit seinem Tanzpartner Prince Damien, der DSDS-Gewinner von 2016, erreichte er den ersten Platz. Mit seiner Single „She Got Me“ landete er beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv für sein Heimatland Schweiz auf dem vierten Platz.

Seit Elli Erl, war Beatrice Egli 2013 die erste Frau, die das DSDS-Finale für sich gewinnen konnte. Mit ihrer Schlagerattitüde konnte sie die Zuschauer der zehnten Staffel überzeugen. Ihre erste Single „Mein Herz“ erreichte in Deutschland, Österreich und der Schweiz Platz eins. Ein Jahr später erhielt sie einen Echo in der Kategorie „Newcomer des Jahres“.

Die Schweizerin hat sich seit ihrem Sieg schon einen echten Namen in der Schlager-Branche gemacht und sich neben deutschen Musikgrößen wie Helene Fischer oder Andrea Berg schon längst in die Riege eingereiht. Anfang 2019 veröffentlicht die Powerfrau ihr sechstes Studioalbum „Natürlich“, das sich sogar Platz 1 in der Schweiz sicherte. Damit ist die Blondine gemessen an ihren Nummer-1-Alben die bislang erfolgreichste Schweizer Künstlerin.

Zum zweiten Mal in Folge wird eine weibliche Teilnehmerin zum Superstar gekürt. Ihre Sieger-Single „The One“ landete in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz eins der Charts, ihr gleichnamiges Album war in Deutschland am besten platziert (Rang elf). Die Tour der DSDS-Siegerin aber musste wegen mangelnder Nachfrage abgesagt werden.

(mehr dazu bei www.rtl.de)

Bei „Dance Dance Dance“ tanzte die hübsche Blondine Aneta Sablik zusammen mit Menderes Bagci als Duo. Sie erreichten den zweiten Platz. 2017 kehrte die gebürtige Polin zurück auf die Bühne. Zusammen mit Dj Bobo ging sie auf Tour. Im gleichen Jahr brachte sie zusammen mit Carmen Geiss den Weihnachtssong „Christmas fever“ auf den Markt. Seitdem sieht man Aneta hin und wieder auf roten Teppichen.

2015 hieß der DSDS-Sieger Severino Seeger. Der Sänger galt schon als Favorit, bevor er sich den Sieg holte. Seine Single „Hero of My Heart“ erreichte 2015 zwar nur den zehnten Platz in den deutschen Charts, die schlechteste Chartsplatzierung eines DSDS-Siegersongs. Kein Wunder, dass der große Erfolg ausblieb. 

Nur einen Monat nach dem Finale wird Severino wegen Betrugs zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Nach dem Bekanntwerden seiner kriminellen Vergangenheit distanzieren sich RTL, Dieter Bohlen und sein altes Management von dem Künstler. Nach dem wilden Auf und Ab der vergangenen zwei Jahre versucht es der Sänger 2017 erneut: Im September erschien seine neue Single „Do You Love Me“. Doch seine Musik reicht nur für kleine Auftritte in Diskotheken und Clubs.

Prince Damien gewann 2016 die dreizehnte Staffel der Gesangs-Castingshow. Innerhalb der Staffel galt er schnell als Paradiesvogel unter den Kandidaten. Kein Wunder, denn durch seine exotischen Outfits und sein Markenzeichen – den Nieten auf der linken Augenbraue – fiel er schnell auf. Mit dem Siegerlied „Glücksmoment“ erreichte der gebürtige Südafrikaner Platz eins der Download-Charts, später auch der deutschen Single-Charts.

Im Computeranimationsfilm „Sing“, der am 8. Dezember 2016 in die deutschen Kinos gekommen ist, lieh Prince Damien einem Frosch seine Stimme. 2017 war er Kandidat der Show „Dance Dance Dance“. Sein Tanzpartner war der DSDS-Sieger Luca Hänni. Zusammen gewannen sie die zweite Staffel. Im Januar 2020 holte er sich schließlich den dritten Sieg in einer RTL-Show: Mit unglaublichen 87 Prozent wurde der Sänger zum Dschungelkönig gewählt.

Alphonso Williams hat 2017 die 14. Staffel von DSDS gewonnen. Der gebürtige Amerikaner, der 1980 als US-Soldat nach Deutschland kam, konnte die Zuschauer mit seinen Bling-Bling-Outfits und der schrillen Art für sich gewinnen. Und er sorgte sogar für eine Premiere: Nachdem der Sänger nach der ersten Mottoshow rausgewählt wurde, gingen seine Fans auf die Barrikaden. Mit Erfolg – RTL holte die Soulstimme zurück in die Show.

Die Sieger-Single „What Becomes Of The Broken Hearted“ kann sich nicht an der Chartspitze und auch nicht in den Top Ten platzieren. Sie landete sogar nur auf Platz 21. So schlecht lief es vorher noch für keinen. Kein Wunder, denn bei dem Song handelt es sich nicht wie üblich um eine Bohlen-Produktion, sondern um eine Coverversion des Soulklassikers von Jimmy Ruffin. Im August 2018 nahm er an der sechsten Staffel von „Promi Big Brother“ teil und belegte den sechsten Platz. Ende 2019 dann der Schock: Alphonso Williams stirbt mit nur 58 Jahren an den Folgen von Prostatakrebs.

Mit dem Song „Königlich“, aus der Feder von Dieter Bohlen, rockte Marie Wegener 2018 das „Deutschland sucht den Superstar“-Finale und holte sich mit ihrer Powerstimme die Gesangs-Krone. Sie ist die jüngste DSDS-Siegerin aller Zeiten. Nach ihrem Sieg performte sie in in diversen Shows, der MDR wählte ihren Hit sogar zum „Schlager des Jahres 2018“. Der richtig große Durchbruch blieb allerdings – wie bei den meisten DSDS-Talenten – aus. Im Juni und Juli 2019 war die Support Act auf der Studiotour von Andreas Gabalier, Ende September 2019 erschien ihr zweites Album „Countdown“, das gerade einmal Platz 20 der Deutschen Albumcharts erreichte. Noch bis Februar 2020 tourt sie mit dem Musical „Die Schöne und das Biest“ durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Sie hat die Hauptrolle der Bella.

Zum Sieger der 16. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ wurde 2019 Davin Herbrüggen gewählt. Sein Sieger-Song „The River“, in dessen Musikvideo Bachelorette Gerda Lewis mitspielt, landete allerdings in Deutschland nur auf Platz 34. Im selben Jahr veröffentlichte er die zwei Singles „O Wie Du“ und „Wenn der Vorhang fällt“. Außerdem begleitete er Die Lochis als Support-Act bei ihrer Abschiedstournee und trat im Dezember in Oberhausen im Vorprogramm von Xavier Naidoo auf. Der große Erfolg blieb bislang aus.

Er sang sich in die Herzen der DSDS-Fans: Mit über 80 Prozent der Zuschauerstimmen gewann Ramon Roselly Anfang April 2020 die 17. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. Sein Song „Eine Nacht“ kletterte direkt an die Spitze der Charts und hielt sich dort wochenlang.

Jan-Marten Block überzeugte in der 18. Staffel der Castingshow DSDS mit seiner kernigen Stimme und seinem Knuddelbär-Charisma die Zuschauer. Mit seinem Song „Never Not Try“ erhielt er 33 Prozent der Zuschauerstimmen – so setzte er sich gegen seine Konkurrenten Karl Jeroboan, Kevin Jenewein und Starian McCoy durch und sicherte sich am Ende den Sieg von „Deutschland sucht den Superstar“. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel