Bastille veröffentlichen ihre neue Single “Shut Off The Lights”

Nach “No Bad Days” veröffentlichen Bastille am Freitag ihre neue Single “Shut Off The Lights” aus dem kommenden vierten Studioalbum “Give Me The Future“! Als visionäres und mutiges Statement der Briten nimmt das Album seine Zuhörer:innen ab dem 04. Februar auf eine Reise in eine stark technologisierte Zukunft mit und setzt sich mit dem komplexen Thema auseinander, was passiert, wenn die virtuelle und die reale Welt immer mehr verschmelzen und man sich ihn dem Raum dazwischen verliert.

„In „Shut off the lights“ geht es darum, sich von dem Menschen, neben dem man liegt, aus seinen Zukunftsängsten herausreißen zu lassen. Es geht um Intimität und körperliche Verbundenheit, darum, unsere Sorgen über das Leben und die Zukunft für eine Minute zu vergessen und von allem abzuschalten, um wirklich präsent zu sein. Es ist ein lustiger, echter, menschlicher Moment in der Mitte dieses großen Albums. Aber es ist auch ein Song, der an Paul Simons Graceland und eine Menge Musik erinnert, die wir lieben. Er hat uns dazu gebracht, im Studio zu tanzen, und es macht lächerlich viel Spaß, ihn live zu spielen.“

”Give Me The Future“ entführt einen in ein Sci-Fi-Wunderland, in dem alles möglich ist. Der Grund: Future Inc., eine imaginäre Technologie-Firma aus dem neuen detailreichen Album-Universum, welches Bastille wie bei jedem ihrer Alben aufbaut. Doch nicht nur der Inhalt des Albums schreit Sci-Fi, auch der Sound malt das Bild weiter aus: Disco-Basslines, Synthesizer-Orchestrierungen, futuristische Gospeleinlagen, Raumschiff-Sounds, euphorische Streicher, Vocoder und Talkboxes – so hört sich laut Bastille die Zukunft an. Unterstützt von angestammten Producer Mark Crew sowie den erfolgreichen Producern Ryan Tedder und Rami Yacoub startete Bastille mit Songs wie „Distorted Light Beam“ und „Thelma+Louise“ in ihre neue Ära und versprechen schon jetzt ein einnehmendes Sounderlebnis, wie es nur die Zukunft bieten kann!

Das Album kann ab sofort vorbestellt werden!

Foto: (c) Reece Owen (newhero)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel