„Achtsames“ Private Banking mit der Volksbank Vorarlberg

Gute Erträge mitgutem Gewissen. Geht das? Jeder Kunde im Private Banking entscheidet sich odermit seinem Berater, wie sein Vermögen veranlagt wird.

Durch dieses Agieren am globalen Kapitalmarktfällt zwangsläufig die Entscheidung darüber, ob Vermögen sich nicht nurvermehren, sondern auch Gutes bewirken soll, wie beispielsweise ökologischesund soziales Handeln zu fördern.

„Als Finanzinstitutkommt uns hier eine wichtige Verantwortung zu“, merkt Clemens Lengauer,Bereichsleiter Vermögensverwaltung, an. „Aus diesem Grund haben wir alsVolksbank Vorarlberg unsere Veranlagungsphilosophie bereits 2016 als erste Bankin Österreich größtenteils auf ein ‚achtsames Konzept‘ umgestellt. Unseregenossenschaftlichen Werte ergänzen sich direkt mit unserer unabhängigen undnachhaltigen Investmentstrategie“. Bewertet wird bei der Volksbank Vorarlbergmit einer vierstufigen Nachhaltigkeitsanalyse, welche klare Ausschlusskriterienbeinhaltet, sodass keine Emittenten in ein Portfolio gelangen, die den Zielenund Werten des Anlegers widersprechen.

Internationale Zertifizierung

Einen entscheidenden Schritt für größtmögliche Trans­parenz im Bereich der Nachhaltigkeit stellt die UN-Finanzinitiative „Principles for Responsible Investment“ (PRI) dar. Dieses internationale Netzwerk an Unterzeichnern fördert ein besseres Verständnis von Investitionsaktivitäten auf Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsthemen (ESG- Kriterien) sowie die Integration dieser Fragestellungen in die Investitionsentscheidungen.  Als einzige Regionalbank Vorarlbergs unterzeichnete die Volksbank Vorarlberg die PRI erstmals im Jahre 2016 und durchläuft bis heute regelmäßig den Rezertifizierungsprozess, wodurch das verantwortungsbewusste Wertpapiermanagement und eine aktiv gelebte Nachhaltigkeitsstrategie dokumentiert wird.

Des Weiteren wurde die Volksbank Vorarlberg für ihren nachhaltigen Investmentfonds „Premium Selection Equity“ erstmalig für das Jahr 2021 mit dem FNG-Siegel ausgezeichnet. Der Fachverband für nachhaltige Geldanlagen in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz setzt sich für mehr Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft ein. Grundvoraussetzung für diese Auszeichnung war der Erhalt des Transparenzlogos des European Sustainable and Responsible Investment Forum (Eurosif) im September 2020.  „Für uns steht Transparenz zusammen mit Kompetenz an erster Stelle. Unsere Kundinnen und Kunden können unsere Produkte jederzeit auf unabhängigen Internetplattformen analysieren und deren Nachhaltigkeitsausprägungen darstellen lassen“, betont Betr.oec. Gerhard Hamel, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Vorarlberg, stolz.

Für uns steht Transparenz mit Kompetenz an erster Stelle. Unsere Kundinnen und Kunden können unsere Produkte jederzeit analysieren.Gerhard Hamel, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Vorarlberg

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel