45-Kilo-Brocken in Oregon in den USA angespült: Dieser Mondfisch ist so groß wie ein Hund

Ungewöhnlicher Fang

Da staunten die Mitarbeiter des “Seaside Aquarium” in Oregon in den USA nicht schlecht, als sie diesen Riesenfisch analysieren sollten, der am Mittwochmorgen an der Küste des Staates angespült wurde. Denn den Opah, auch als Mondfisch bekannt, bekommt man dort eigentlich nicht zu sehen.

Nur selten für Menschen sichtbar

Schlappe 100 Pfund, also umgerechnet etwa 45 Kilogramm, bringt der Mondfisch auf die Waage. Auch für Keith Chandler, Manager des “Seaside Aquarium” eine echte Besonderheit: “An der Küste von Oregon ist ein Opah sehr ungewöhnlich, noch dazu in so einem guten Zustand und solch einer Form”, berichtet er gegenüber dem Nachrichtensender “CNN”. Mit Zustand dürfte er jedoch seine äußeren Merkmale meinen, denn leider war der Mondfisch bereits tot, als er angespült wurde. “Wir konnten ihn aber immerhin in Sicherheit bringen, bevor die Vögel anfangen konnten ihn zu zerpicken”, so Chandler. Das Aquarium plant nun, mit einem nahegelegenem Museum zusammenzuarbeiten und den Fisch dort auszustellen. Denn der Mondfisch gehört zu einer noch sehr unerforschte Spezies, da er tief im Ozean lebt und Menschen ihn selten zu Gesicht bekommen.

LESE-TIPP: Ostsee-Angler fängt giftigsten Fisch Europas.

Im Video: Angel-Unfall – Ärzte entfernen 18 cm langen Fisch aus Hals



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel