Nagellack schneller trocknen: Mit diesen Tricks vermeiden Sie Maniküre-Patzer auf den Nägeln

Nagellack auftragen erfordert eigentlich ein wenig Zeit und Geduld. Wenn wir keine Zeit haben, den Nagellack vollständig trocknen zu lassen, ist das Resultat oft vorprogrammiert: unschöne Macken und Kratzer auf den Nägeln. Das muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen die besten Tricks, mit denen man Nagellack schnell trocknen kann.

Wie lange braucht Nagellack, bis er ganz trocken ist? 

Bei einem handelsüblichen Nagellack ohne schnelltrocknende Wirkung braucht die erste Schicht etwa fünf Minuten, bis sie trocken ist. Die zweite Schicht benötigt sogar zehn bis fünfzehn Minuten. Dementsprechend sollten Sie für das Auftragen immer ungefähr eine halbe Stunde Zeit einplanen – oder Sie machen sich unsere Tipps zu Nutzen. 

Darauf kommt es beim Auftragen von Nagellack an

Bereits beim Lackieren der Nägel kann einiges dafür getan werden, dass der Lack später schneller trocknet. Es gilt: Zwei dünne Schichten sind besser als eine dicke Schicht Nagellack. Wenn die Farbe nach dem ersten Auftragen des Lacks noch nicht die gewünschte Deckkraft erreicht hat, verpassen Sie Ihren Nägeln einfach nach zwei bis drei Minuten erneut einen dünnen Farbanstrich. Der Vorteil der Schichtung auf den Nägeln ist, dass die einzelnen Lagen schneller trocknen als ein dicker Anstrich und so Fehler vermieden werden. 

Tipp: Es gibt schnelltrocknende Nagellacke, die in 60 Sekunden trocken sind und sich so wunderbar für einen schnellen Anstrich zwischendrin eignen. Und auch spezielle Top Coats oder Überlacke lassen Ihren Nagellack schneller hart werden. Tragen Sie einfach den normalen Nagellack wie gewohnt auf Ihre Nägel auf, warten Sie zwei Minuten und geben Sie anschließend den Überlack auf den Nagellack.

Nagellack schneller trocknen: Diese fünf Tricks helfen 

1. Nagellack schneller trocknen mit Eiswasser

Klingt komisch, funktioniert aber: Nagellack trocknet am besten mithilfe von Kälte. Besonders wirksam ist dabei kaltes Wasser. Und so geht's:

  1. Füllen Sie eine herkömmliche Schüssel aus der Küche, die so groß ist, dass beide Hände gleichzeitig darin Platz haben, mit kaltem Wasser auf. Geben Sie anschließend vier bis fünf Eiswürfel hinzu. 
  2. Beginnen Sie nun mit dem Lackieren der Fingernägel. Lassen Sie die Farbe nach dem Auftragen ungefähr 90 Sekunden antrocknen.
  3. Nun können Sie Ihre Fingerspitzen für ungefähr zwei Minuten in die Schüssel mit dem eisigen Wasser tauchen. Ihre Hände sollten Sie dabei möglichst ruhig halten, ansonsten drohen Schönheitsfehler wie zum Beispiel Fließspuren. Durch die Schockfrostung kann der Nagellack schnell trocknen.

Quick-Tipp: Sie können Ihre Nägel auch unter einen kalten Wasserstrahl halten. Achten Sie jedoch darauf, dass der Strahl nicht zu stark ist, damit sich keine Dellen im Lack bilden.
Achtung: Manche Lacke reagieren empfindlich auf Kälte und werden porös. Um das zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, zuerst an einem Nagel zu testen, wie Ihr Nagellack auf Kälte reagiert.

2. Nagellack schneller trocknen mit Haarspray

Auch ein herkömmliches Haarspray kann dabei helfen, Nagellack schneller zu trocknen. Sprühen Sie aus etwa 20 Zentimeter Entfernung eine geringe Menge auf die lackierten Nägel. Produkte mit hohem Alkoholgehalt ziehen die Feuchtigkeit aus dem Lack, wodurch dieser normalerweise unverzüglich trocknet. Ein kleiner Nachteil: Haarspray entzieht auch der Haut Feuchtigkeit. Mit einer reichhaltigen Handcreme lassen sich trockene und rissige Stellen an den Händen jedoch vermeiden. 

3. Nagellack schneller trocknen mit Trockenspray

In der Drogerie gibt es Trockensprays, die speziell für die Trocknung von Nagellack hergestellt werden. Sie beinhalten sogenannte Trockneröle, die die Lösungsmittel im Lack schneller verdunsten lassen, wodurch er im Nu aushärtet.
Wichtig: Bei der Anwendung des Schnelltrockner-Sprays unbedingt einen Abstand von 30 Zentimetern einhalten, ansonsten könnte die Lackschicht ruiniert werden.

4. Nagellack schneller trocknen mit Trocknungstropfen 

Ähnlich wie Trockensprays funktionieren Tropfen zum Aushärten des Nagellacks (ebenfalls in der Drogerie erhältlich). Geben Sie dazu einfach ein bis zwei Tropfen auf Ihre Nägel und warten Sie, bis die Flüssigkeit vollständig eingezogen ist. Der Nagellack sollte dann in ungefähr 60 Sekunden getrocknet sein. 

5. Nagellack schneller trocknen mit UV-Licht

UV-Geräte werden häufig in professionellen Nagelstudios eingesetzt. Nicht ohne Grund: Durch das UV-Licht trocknen sie Nagellack ziemlich zuverlässig in nur zwei Minuten. Mittlerweile gibt es solche UV-Lampen auch für die Maniküre zu Hause, ganz günstig sind sie jedoch nicht.
Achtung: UV-Licht härtet nicht alle Lacke aus, sondern lediglich die, die Polymere enthalten – meistens sind das Gel-Lacke.

Tipp: An einem sonnigen Tag können Sie Ihren Nagellack einfach an der Luft trocknen lassen. Durch die Sonneneinstrahlung wird er schneller trocknen.




Bella Hadid Sie trägt den Maniküre-Trend der 90er

Diese Tipps werden häufig angepriesen, sind aber nicht hilfreich

Nagellack schneller trocknen durch Pusten, Wedeln oder Föhnen?

Dieser Irrglaube hält sich hartnäckig: Nagellack trocknet besonders schnell, wenn wir ihn trocken pusten, trocken wedeln oder mit dem Föhn bearbeiten. Doch das ist ein Trugschluss! Durch die Luft des Föhns trocknet der Lack lediglich an der Oberfläche ab und bleibt darunter weich. Das kann dazu führen, dass die Maniküre beschädigt wird oder der Lack auf den Nägeln im Laufe des Tages schneller splittert.

So klappt's besser: Mit Kälte arbeiten oder einen anderen der oben genannten Tipps ausprobieren. Und schon steht dem Wow-Auftritt mit frisch lackierten Nägeln nichts mehr im Weg.

Weitere Tipps für schöne Nägel gefällig? Hier lesen Sie, was gegen Nägelkauen hilft und wie Sie Nagelhaut entfernen können. Außerdem erfahren Sie alles über Nagellack für die Füße inklusive der schönsten Farben. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel