Mesut Özil verliert mit Adidas einen weiteren Werbepartner

Erneuter Dämpfer für Mesut Özil (31). Der Fußballprofi hatte 2013 einen Vertrag mit der Sportmarke Adidas abgeschlossen. Sieben Jahre lang hatten der Torjäger und das Unternehmen zusammengearbeitet, bis zu 25 Millionen Euro Honorar sollen dabei im Gespräch gewesen sein. Doch nachdem bereits Mercedes vor zwei Jahren nicht mehr mit ihm als Markenbotschafter zusammenarbeiten wollte, wird nun bekannt: Auch Adidas hat den Vertrag mit Mesut auslaufen lassen!

Wie Bild berichtet, ist die Kooperation mit Ende der laufenden Saison vorbei. Die genauen Hintergründe sind nicht bekannt – sowohl der Arsenal-Kicker als auch die Firma wollen sich nicht dazu äußern. Ein Sprecher von Adidas erklärte lediglich: “Vertragsgespräche werden bei Adidas grundsätzlich nicht öffentlich kommentiert.” Doch die Zeitung will wissen, dass der Sportartikelhersteller einerseits aufgrund der aktuellen Lage Geld sparen möchte und dass andererseits auch das Image des 31-Jährigen die Entscheidung beeinflusst habe.

Tatsächlich hatte Mesut vor zwei Jahren für einen Eklat gesorgt. Vor der Weltmeisterschaft hatte er gemeinsam mit dem kontroversen türkischen Machthaber Recep Tayyip Erdo\u0026#287;an (66) für ein umstrittenes Foto posiert und war dafür von vielen Seiten kritisiert worden. Nach der WM-Pleite und dem Wirbel um seine Person hatte sich das Balltalent dann dazu entschlossen, die Nationalelf zu verlassen – allerdings nicht ohne öffentlich mit dem DFB und seinen Sponsoren abzurechnen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel