Meghans Kosmetikerin verrät 5 Tipps für den perfekten Glow

Fahler Teint, Augenringe, Unreinheiten – kommen Ihnen diese Hautproblemchen bekannt vor? Viele müssen während der veränderten Lebensgewohnheiten zu Zeiten der Corona-Isolation feststellen, dass ihre Haut irgendwie nicht mehr die alte ist und ganz neue Ansprüche stellt.

Sarah Chapman aus London ist Star-Kosmetikerin und unter anderem für Meghans unwiderstehlichen Glow verantwortlich. Sie verriet nun ihre fünf Tipps für bessere Haut.

Nur 5 Tage nach der Geburt

Sie ist zurück auf dem Roten Teppich

5 Tipps für schöne Haut wie Meghan

1. Peeling aus dem Kühlschrank
Schauen Sie im Kühlschrank nach Naturjoghurt. Wenn Sie welchen finden, verteilen Sie eine ausreichende Menge auf Ihrem Gesicht und lassen alles fünf Minuten einwirken, dann abspülen. “Die Milchsäure ist wie ein leichtes Peeling, das die Haut strahlen lässt,” erklärt Chapman.

2. Tägliche Massage
Einer der wichtigsten Schritte: “Um Blut und Lymphflüssigkeiten richtig in Wallung zu bringen, kneten Sie Ihr Gesicht einmal am Tag während Ihrer Pflegeroutine,” so die Kosmetikerin. Ein paar Minuten reichen schon für den perfekten Glow.

3. Sonnenschutz
Die Expertin stellt klar: “Sonnenschutz ist wichtig, auch drinnen, da Strahlen Glas durchdringen.” Chapman empfiehlt zusätzlich einen Schutz gegen Bildschirmlicht, das die Haut ebenfalls schädigt.

Our ‘from face to formula…’ philosophy uses the intelligence gathered in the clinic to create formulas and devices that deliver incredible results at home. And with us all cocooning in our homes now, we recognise the need for self-care more than ever. Our content is tailored to help you treat yourself, and your skin, through at-home treatments. Here, Sarah shares her at-home filming set-up where she filmed a video for @britishvogue’s #SkincareSunday series – tap on the ‘Tips’ highlight to watch Sarah’s tips ✨#SarahChapman #Skinesis #athomeskincare #athomefacial

A post shared bySarah Chapman Skinesis (@skinesis) on

4. Nahrungsergänzung und Bewegung
Sich drinnen zu verstecken sei trotzdem keine Lösung. Blut muss für die optimale Sauerstoffversorgung zirkulieren.  Bewegungs- und Frischluftmangel würde sich immer auch auf die Haut auswirken. Zusätzlich helfen Vitamin-D-Präparate der Haut.

5. Schutz vor Reinigungsmitteln
Besonders sensible Gesichtshaut kann durchaus von Putzsprays und fliegenden Partikeln gereizt werden – zur Zeit umso stärker. “Es ist daher ratsam, vorm Putzen und Desinfizieren eine dicke Schicht Creme als Barriere aufs Gesicht aufzutragen,” so die Expertin.

Verwendete Quellen: Instagram, People

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel