Bundestrainer Joachim Löw hört nach der EM im Sommer auf!

Im kommenden Sommer endet eine Ära. Nach der Weltmeisterschaft 2006 übernahm Joachim Löw (61) den Job Jürgen Klinsmanns als Cheftrainer der Deutschen Nationalmannschaft. Seine Bilanz liest sich seither beeindruckend: “Jogi” gewann mit seinen Spielern den FIFA-Konföderationen-Pokal, wurde Vize-Europameister und krönte seine Amtszeit 2014 mit dem lang ersehnten Weltmeistertitel. In wenigen Monaten hat er noch einmal die Chance auf den ganz großen Wurf mit der Europameisterschaft, die auf dieses Jahr verschoben wurde. Nun steht jedoch fest: Das Turnier wird für ihn das letzte als deutscher Bundestrainer sein.

Wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte, hat “Jogi” um die vorzeitige Auflösung seines ursprünglich bis zur WM 2022 laufenden Vertrags gebeten. “Ich gehe diesen Schritt ganz bewusst, voller Stolz und mit riesiger Dankbarkeit, gleichzeitig aber weiterhin mit einer ungebrochen großen Motivation, was das bevorstehende EM-Turnier angeht”, wird der Coach zitiert. Es sei eine Ehre für ihn gewesen, sich für sein Land zu engagieren und fast 17 Jahre lang mit den besten Fußballers des Landes gearbeitet zu haben. “Ich werde mein Bestes geben, unseren Fans bei diesem Turnier große Freude zu bereiten und erfolgreich zu sein”, verspricht Löw für das Großereignis im Sommer.

DFB-Präsident Fritz Keller verneigt sich vor der Entscheidung des Bundestrainers und bezeichnete ihn als einen “der größten Trainer im Weltfußball”. “Jogi” habe den deutschen Fußball wie kaum ein anderer über Jahre geprägt und international zu höchstem Ansehen verholfen. Auch Oliver Bierhoff (52) bedauere die Entscheidung und betonte das besondere Verhältnis zu dem Fußballlehrer. “Wir durften gemeinsam so viel erleben und zusammen durchstehen”, sagt er dankbar.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel